Microsoft wirbt mit Mail-Block auf iPhones für Outlook-App

pal

20.12.2018

Nutzer von Outlook.com-Konten erleben momentan auf dem Apple-eigenen Mail-Client für iOS eine Nachrichtensperre.
Getty Images

Wie bringt man Nutzer dazu, die Mail-App zu wechseln? Indem man die Konkurrenz sabotiert, wie Microsoft zeigt. Nutzern von iOS-Mail-Clients wird nun der Zugriff auf ihr «Outlook.com»-Konto erschwert.

Nicht nur internationale Beziehungen werden mit Blockaden auf die Probe gestellt, auch Microsoft setzt die Taktik nun auf iOS-Geräten an: Richtet man auf iPhone oder iPad in der vorinstallierten Mail-App ein neues Outlook.com-Konto ein, erfolgt kein automatischer Abgleich der E-Mails mehr.

Stattdessen wird in die Inbox eine einzelne Nachricht mit dem Betreff «Aktion erforderlich: E-Mail-Synchronisierung» zugestellt, wie heise.de berichtet.

In der E-Mail lesen die Nutzer dann, wie sie stattdessen die Microsoft-eigene Outlook-App installieren sollen, um Outlook.com zu nutzen – diese biete einige Vorteile gegenüber dem integrierten Mail-Client von Apple.

Mit ein Grund, warum Apple-Nutzer bisher den Outlook-Client nur zögerlich installierten, könnte laut «Heise» der Fakt sein, dass die App E-Mails über Fremd-Server schleust. Die App kontaktiere vor der Kontaktaufnahme mit dem Exchange Server eine zwischengeschaltete Azure-Cloud-Komponente.

Fehler unter dieser Adresse: Microsoft will Apple-Nutzern die Outlook-App unter Zwang schmackhaft machen.
Screenshot Heise.de
Zurück zur Startseite