Rapidshare-Betreiber freigesprochen

dj

11.1.2021

Rapidshare hatte seinen Sitz in Baar im Kanton Zug.
Rapidshare hatte seinen Sitz in Baar im Kanton Zug.
Keystone

Die Betreiber des Schweizer Filehosters Rapidshare wurden freigesprochen, eine Auto-Partnerschaft zwischen Apple und Hyundai wird konkreter und Threema und Signal freuen sich über neue Nutzer. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Die Betreiber des Schweizer Filehosters Rapidshare wurden vom Strafgericht Zug vom Vorwurf der Gehilfenschaft zu Urheberrechtsverletzungen freigesprochen, wie das «Tagblatt» berichtet. Angeklagt waren das Eigentümerehepaar Alexandra und Christian Schmid sowie ein Justitiar des 2015 offline gegangenen Rapidshare.

Auf dem Filehoster konnten Nutzer schnell Dateien hochladen und zum einfachen Download zur Verfügung stellen. Zahlreiche Inhalte auf Rapidshare waren offensichtlich urheberrechtlich geschützt und wurden widerrechtlich hochgeladen. Dafür wollte die Staatsanwaltschaft die Betreiber verantwortlich machen, es ist unbekannt, ob das Urteil noch angefochten wird. Das Ehepaar Schmid lebt inzwischen im 36 Millionen teuren Schloss Eugensberg im Thurgau.

Mehr Tech-Firmen verabschieden sich von Trump

Strips und Shopify haben ihre Zusammenarbeit mit Donald Trump beendet, berichtet das «Wall Street Journal». Stripe verarbeitete Kreditkartenspenden an die Kampagne des baldigen Ex-Präsidenten, der durch den Aufruf zu Gewalt die Vertragsbestimmungen verletzt habe. Shopify betrieb den Onlineshop der Trump-Kampagne und der Trump Organization.

Partnerschaft zwischen Apple und Hyundai bahnt sich an

Apple und Hyundai wollen laut einem Bericht von Korea IT News in 2024 mit der Produktion eines gemeinsamen entwickelten elektrischen Autos beginnen. Bereits nächstes Jahr soll es eine «Beta-Version» des Fahrzeugs geben. Am Freitag hatte Hyundai in einer Börsenmitteilung offiziell bestätigt, dass man in Gesprächen mit Apple zur Autofertigung sei, berichtet «Reuters».

Viele neue Nutzer bei Threema und Signal

Die Nachrichtenapps Threema und Signal freuen sich über viele neue Nutzer. Die Schweizer App Threema landete hierzulande auf Platz 1 der kostenpflichtigen Apps, Signal auf Platz 1 der kostenlosen Apps. Ursache dürfte sein, dass WhatsApp sich in neuen Nutzerbestimmungen das Recht nimmt, mehr Daten zur Mutter Facebook zu übertragen.


Zurück zur Startseite