Über 30 SwissCovid-Meldungen von Corona-Infizierten

dj

6.7.2020 - 11:01

Über 30-mal wurde eine Infektion mit SwissCovid gemeldet, iOS 14 warnt vor unsicheren Passwörtern und Chrome will weniger Strom verbrauchen. Das und mehr in den Digital-News des Tages.

Über 30 Nutzer von SwissCovid haben bisher einen positiven Corona-Test in der App gemeldet und damit ihre Kontaktpersonen vor einer potenziellen Infektion gewarnt. Das sagte Sang-Il Kim vom BAG dem SRF. Wie viele Warnmeldungen dadurch konkret ausgegeben wurden, ist unklar, da der Kontaktabgleich zum Schutz der Privatsphäre ausschliesslich auf den Geräten der Nutzer selbst erfolgt.

Am Wochenende überschritt SwissCovid die Marke von einer Million aktiver Nutzer. Laut Bundesamt für Statistik nutzen mit Ablauf des Samstags genau 1'015'293 Menschen die SwissCovid-App.

Uber kauft Postmates

Der Taxidienst Uber kauft den US-Lieferdienst Postmates für 2,65 Milliarden Dollar in Aktien, wie die «New York Times» berichtet. Mit Uber Eats hatte man bereits ein eigenes Angebot in diesem Bereich, das in der Corona-Krise deutliche Umsatzzuwächse verzeichnete. Das Kerngeschäft von Uber, der Transport von Personen, brach allerdings im Gegenzug ein.

iOS 14 warnt vor unsicheren Passwörtern

Die nächste Version von iOS wird Nutzer informieren, wenn die von ihnen gespeicherten Passwörter unsicher sind, oder in einem Datenleck aufgetaucht sind, wie «9to5Mac» berichtet. Eine ähnliche Funktionalität gibt es beispielsweise auch schon in den Browsern Chrome und Firefox.

Chrome will Batterieverbrauch reduzieren

Der Google-Browser Chrome soll zukünftig weniger Strom verbrauchen, wie «TheWindowsClub» berichtet. In einer Vorabversion von Chrome 86 findet sich ein Feature, dass Javascript-Aktivitäten im Hintergrund begrenzen soll. So könne die Batterieausdauer um bis zu 28 Prozent gesteigert werden.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite