Warum müssen wir so lange auf ein Android-Update warten?

dj

20.8.2018

Sollen im November Android P bekommen: Xperia XZ2 und XZ2 Compact.
Getty Images

Langes Warten auf Android-Updates frustriert viele Nutzer. Jetzt verteidigt sich Sony öffentlich und erklärt, warum es so lange dauert, bis die neueste Version für alle Geräte zur Installation bereit ist.

Wenn es ein neues Update für das Apple-Betriebssystem iOS gibt, können alle iPhones der letzten vier, fünf Jahre sofort aktualisiert werden. Entsprechend hoch ist die so genannte Adoptionsrate, innerhalb eines Monats nach Lancierung einer neuen Version von iOS ist diese in der Regel auf mehr als der Hälfte der iPhones installiert.

Ganz anderes sieht das bei Android-Smartphones aus: Monatelanges Warten auf die neuste Version ist der Regelzustand, manche Nutzer müssen sich sogar bis zu einem Jahr gedulden — dann steht schon wieder die folgende Android-Version in den Startlöchern. Das Anpassen von Android auf die Vielzahl von verschiedenen Smartphone-Modelle ist aber kein einfaches Unterfangen, wie Sony nun betont.

Infografik soll für Nachsehen sorgen

Der japanische Hersteller der Xperia-Reihe von Android-Smartphones hat eine Infografik (unten im Artikel) veröffentlicht, die das Phänomen des langsamen Updates erklären und vor allem eines kommunizieren soll: Es ist nicht unsere Schuld, wir tun doch unser Bestes.

Elf verschiedene Schritte werden dort aufgezählt, vom Bereitstellen von Android bis Google, über die Anpassung für Sony-Smartphones bis zur Beobachtung des Nutzerfeedbacks nach der Auslieferung des Updates. Indirekt macht die Grafik damit aber auch das Argument, dass Nutzer mit einem Smartphone mit purem Android-Erlebnis vielleicht besser bedient wären. Denn einige Schritte, wie die Modifikation spezieller Sony-Software, wären hier vermeidbar.

Es ist ein langer Weg, bis ein Android-Update auf Sony-Smartphones ankommt.
Sony
Zurück zur Startseite