Werbung in Firefox verärgert Nutzer

dj

3.1.2019

Mozilla hat mit überraschender Werbung Nutzervertrauen verspielt.
iStock

Eine von Mozilla geschaltete Werbeanzeige im Browser Firefox sorgt für Empörung. Nun rudert Mozilla zurück.

Einige Nutzer von Firefox bekamen zur Weihnachtszeit direkt von den Machern, Mozilla, ausgespielten Werbung zu sehen. Die Werbung erschien immer, wenn Nutzer einen neuen Tab öffneten und kam in Form eines kleinen Textbanners an unteren Rand des Bildschirms.

Geworben wurde für ein Hotelbuchungsportal. Bei Buchung einer Unterkunft auf diesem bestimmten Portal gebe es einen 20 Dollar-Geschenkgutschein von Amazon dazu, so die Anzeige. «Frohe Feiertage von Firefox», hiess es dann noch am Ende. Doch froh waren über die Werbung nur wenige.

Mehrwert statt Werbung

Auf Reddit kommentierten Hunderte empörte Nutzer, die sich von Mozilla verraten fühlten. Denn zur Anzeige der Werbung nutzte Firefox ein Feature namens «Snippets», in der deutschsprachigen Version «Kurzinformationen» genannt. Nach eigener Darstellung sind diese eigentlich dazu gedacht, Neuigkeiten von Mozilla und Firefox anzuzeigen.

In einem Statement gegenüber venturebeat.com bezeichnete Mozilla den Banner denn auch nicht als Werbung. Es sei ein Experiment gewesen, mit dem Firefox-Nutzern durch Partnerangebote ein «Mehrwert» geboten werden sollte. Gesehen wurde dieser «Mehrwert» von rund 25 Prozent der amerikanischen Firefox-Nutzer.

Die überwiegend negativen Reaktionen sollte Mozilla dazu bewegen, dieses Experiment nicht zu wiederholen. Davon unabhängig kann man die Anzeige solcher Banner aber generell unterbinden. Das geht in den Firefox-Einstellungen unter «Startseite» -> «Inhalte des Firefox-Startbildschirms». Hier einfach den Haken vor «Kurzinformationen» entfernen.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite