Moritz Leuenberger bei «Schawinski»

«Damit man ja nicht wieder einen Shitstorm auslöst»

Von Philipp Dahm

27.11.2022

Leuenberger: «Damit man ja nicht wieder einen Shitstorm auslöst»

Leuenberger: «Damit man ja nicht wieder einen Shitstorm auslöst»

Moritz Leuenberger zu Gast bei Roger Schawinski: Der alt Bundesrat erklärt, dass einen das Amt an der Spitze des Bundes sogar bei der Sprache prägt.

23.11.2022

Moritz Leuenberger zu Gast bei Roger Schawinski: Der alt Bundesrat diskutiert mit der Talk-Legende über Lügen in der Politik, über die richtige Sprache – und über seine verhinderte Comedy-Karriere.

Von Philipp Dahm

27.11.2022

Er war der «letzte männliche SP-Bundesrat aus der Deutschschweiz», kündigt Roger Schawinski seinen Gast an. «Ich bin ein ehemaliger Bundesrat», bestätigt Moritz Leuenberger und schüttelt den Kopf. «Ich werde auf diese Rolle reduziert.»

Doch im «Schawinski»-Talk wird schnell klar, dass in dem 76-Jährigen auch noch mehr Seiten schlummern als die des Anwalts und Politikers. Aus dem «ersten und einzigen 68er» im Bundesrat sei ein Comedian geworden, meint Schawinski. Leuenberger widerspricht, doch der Gastgeber kontert mit einem Clip aus der Vergangenheit:

Leuenberger: «Ich bin kein Comedian»

Leuenberger: «Ich bin kein Comedian»

Moritz Leuenberger zu Gast bei Roger Schawinski: Der alt Bundesrat spricht über Unterhaltung und Politik. Wie passen diese beiden Themen zusammen?

23.11.2022

Leuenberger lacht. Im Bernhard-Theater habe er sicher Sachen sagen können, die er im Fernsehen nicht hätte sagen können. Dass er Spass an «ironischen Sprüchen» hat, ist dem gebürtigen Bieler anzusehen. Mitunter hat der SP-Mann aber auch schon unfreiwillig für Unterhaltung gesorgt, wie folgender Ausschnitt beweist:

Leuenberger: «Ich wusste nicht, dass dies aufgenommen wurde»

Leuenberger: «Ich wusste nicht, dass dies aufgenommen wurde»

Moritz Leuenberger zu Gast bei Roger Schawinski: Der alt Bundesrat erklärt, wie der legendäre Clip entstanden ist, in dem der SP-Politiker bei einer Medienkonferenz tüchtig motzt.

23.11.2022

Schawinski spricht mit seinem Gast, der das Buch «Lügen, List und Leidenschaft» geschrieben hat, über Unwahrheiten in der Politik, diskutiert mit ihm über Covid-Aussagen von Partei-Kollegen und über ein Zitat von Leuenberger über die Klimakonferenz von Kopenhagen im Jahr 2009.

Leuenberger räumt ein, er habe auch geflunkert. Wenn etwa die Medien nachfragten, wann ein Entscheid anstünde und er gesagt habe: «In zwei Wochen.» Dabei sei es der nächste Tag gewesen – er habe nicht gewollt, dass die Reporter anfangen zu recherchieren, beschreibt der alt Bundesrat das Dilemma. «Das ist immer wieder vorgekommen.» 

Das «Vertrauensverhältnis» müsse gleichzeitig gewahrt werden, erklärt der Anwalt: Über Massenvernichtungswaffen im Irak dürfe man nicht lügen, sagt Leuenberger mit Blick auf den britischen Ex-Premier Tony Blair. Dass sich die beiden Männer am Ende einig sind, zeigt Leuenbergers letzter Satz: «Ich schlage nie auf meine Gegner ein.» Schawinski: «Ich bin kein Gegner.»

Den ganzen Talk mit Moritz Leuenberger siehst du am Sonntag, 18:15 Uhr (Wiederholung 22 Uhr) in der Sendung «Schawinski» auf blue Zoom.

Der «Schawinski»-Talk mit Moritz Leuenberger in voller Länge und als Podcast:

Schawinski – mit Moritz Leuenberger

Schawinski – mit Moritz Leuenberger

Der alt Bundesrat blickt auf seine politische Karriere zurück und erzählt von seinen aktuellen Tätigkeiten, unter anderem über seine kulturellen Engagements.Thema im Talk ist auch die kommende Bundesratswahl vom 7. Dezember.

25.11.2022