Ein VIP in Locarno – Regeln von A bis Z

fts

28.11.2019 - 12:11

Jedes Jahr schreiten internationale Filmstars über den roten Teppich am Locarno Film Festival. Doch was spielt sich vor und im Anschluss an den Red Carpet ab? Wie organisiert man den Tagesablauf eines VIP-Gasts?

Adrien Brody, Edward Norton, Andy Garcia, Melanie Griffith, Ethan Hawke, Isabelle Huppert, Hilary Swank … Dies sind nur einige der zahlreichen Filmstars, die dem Locarno Film Festival in den letzten Jahren ihre Aufwartung gemacht haben. Ihre Gesichter und Stimmen sind es, die die Zuseher fesseln und für ein paar Stunden im Dunklen in eine andere Welt entführen.

Leinwandgrößen, die eine kleine Stadt, eingebettet zwischen dem Lago Maggiore und den Bergen, für einige Tage mit ihrem speziellen Lebenswandel beehren, dem selbstverständlich Rechnung zu tragen ist. Nach Beauftragung durch die künstlerische Leitung nimmt das Hospitality Office Kontakt mit der Entourage des VIPs für die offizielle Einladung auf. Daten, Flugticket, Hotelbuchung, Ankunft am Flughafen, Transport nach Lugano, Empfang, Gala-Dinner, roter Teppich und die Piazza – all das will organisiert werden.

Einige kommen alleine, andere mit Privatgefolge; manche bleiben ein paar Stunden, andere einige Tage; für den einen muss es eine bestimmte Fluglinie, für den anderen der Privatjet mit Dusche sein; einige interessieren sich für den Lebenslauf der Piloten, andere für den der Haar- und Make-up-Stylisten; manch ein Umweltbewusster verlangt nur Glasflaschen auf seinem Zimmer, der andere aus Diätgründen nur leicht zu schälendes frisches Obst; für den einen muss es ein Bootsausflug zu den Brissago-Inseln sein, der andere lässt sich für seine zwei gefüllten Brötchen als Proviant ins Verzascatal vom Wurstwarenhändler begleiten.

Und dann gibt es noch diese, die jedes einzelne veröffentlichte Foto kontrollieren müssen, und jene, die mit höflicher Bestimmtheit das Löschen eines Fotos verlangen, auf dem sie sich nicht richtig getroffen fühlen.

Bleiben noch solche wie Michael Cimino, der sich bis drei Uhr nachts in die Menschenmassen auf der Piazza Grande stürzt, um noch einmal «Die durch die Hölle gehen» zu sehen; oder solche wie Meg Ryan, die sich trotz Wolkenbruch und der ins Messezentrum Palexpo FEVI verlegten Gala im strömenden Regen zur Bühne begleiten lässt, um einen Blick auf den anderen unvergleichlichen Filmstar zu werfen: Piazza Grande.

Die Kino-Highlights im November
Zurück zur Startseite