Einsame Spitze – Filme über und für die Isolation

Fabian Tschamper

22.4.2020 - 17:00

Noch bis am 26. April gelten die strikten Vorschriften des Bundesrates. Bis zur Lockerung – und darüber hinaus – haben Sie mit diesen Filmen gute Gesellschaft. Alle Protagonisten sind selbst in Isolation.

Viele Filme könnten heutzutage Angstzustände auslösen: «An jedem verdammten Sonntag» in ein volles Football-Stadion zu gehen, darauf verzichtet man gern momentan. Oder wie in «Footloose» sorgenfrei tanzen gehen, das kann einem bei zwei Meter Sicherheitsabstand auch gut gestohlen bleiben. Diese Spinner in Hollywood!

Da dürfte der aktuellen Couchpotato jemand wie Chuck Noland aus «Cast Away» viel sympathischer sein. Und wer unbedingt jemanden (oder etwas) braucht, um sich mal auszusprechen, der darf ruhig seinen Mixer oder die Topfpflanze «Wilson» taufen – da ist die Chance auch klein, dass er absäuft.

Cast Away (2000)

Tom Hanks kämpft sich in einer seiner vielen Paraderollen durch die Isolation auf einer unbewohnten Insel. Sein Charakter Chuck Noland wurde unfreiwillig zum Exilierten als sein Flugzeug abstürzt. Der FedEx-Transportflieger enthält viele Pakete, die Chuck nun öffnet und mit deren Hilfe er sich am Leben hält.

Into the Wild (2007)

Das ist die wahre Geschichte vom College-Studenten Christopher McCandless (gespielt von Emile Hirsch), der Kommerz und menschlichen Kontakt hinter sich lässt. Er versucht sein Glück in der Wildnis zu finden, wo ihm gar die Elche aus dem Weg gehen. Das Drama schliesst mit einer Lektion fürs Leben.



Locke (2014)

Dieser Film findet viel zu wenig Aufmerksamkeit unter Filmfans. Während des Zweistünders sitzt der Protagonist (Tom Hardy) am Steuer seines SUVs. Er versucht verzweifelt seine Familie, seine Ehe und seinen Job vor dem völligen Kollaps zu retten. Die Telefonate werden zunehmend unangenehmer – genauso wie der Kampf mit sich selbst.

The Life of Pi (2012)

Das oscarprämierte Meisterwerk von Ang Lee handelt von einem schiffbrüchigen Jungen, der mit einem bengalischen Tiger auf seinem Rettungsboot gefangen ist. Dass der ganze Film eine Metapher ist, hilft in dieser brenzligen Situation nur bedingt. Was uns Ang Lee mit dem Film mitgeteilt hat, dürfen Sie selbst herausfinden.

I Am Legend (2007)

Dieser Film dürfte momentan für sensible Gemüter zu real sein: Als ein laborgebrütetes Virus 90 Prozent der Weltbevölkerung auslöscht, versucht der Virologe Robert Neville (Will Smith) einen Impfstoff zu entwickeln. In kompletter Isolation hat er nur seinen Verstand, seinen deutschen Schäferhund Sam und eine Horde von nächtlichen, kannibalistischen Mutanten. Das gleichnamige Buch von 1954 ist übrigens auch eine Lektüre wert.



Moon (2009)

Wer von einsamen Protagonisten spricht, der darf keinesfalls Schauspieler Sam Rockwells Arbeiter auf dem Mond vergessen. Er trägt die Verantwortung für eine Schürfungsanlage, die Helium-3 fördert. Dies deckt 70% des Energiebedarfs der Erde ab. Rockwell brilliert in seiner Darstellung des vereinsamenden Mondbewohners. Dass der Amerikaner darin eine Mehrfachrolle hat, ist dabei kein gutes Zeichen.

Wall-E (2008)

Disney wusste schon immer, wie man Tränendrüsen verlässlich aktiviert. Eigentlich gehört der Film nur für seine ersten 20 Minuten in die Kategorie «Isolation», aber für den Entsorgungsroboter machen wir eine Ausnahme. Wall-E versucht nach dem Ende der irdischen Zivilisation, den Planeten aufzuräumen – komplett wortlos, aber mit ganz viel mechanischem Herz.

Und hier noch die Serien-Hits im April

Zurück zur Startseite