«They/Them»

Jennifer Lopez' Kind verwendet non-binäre Pronomen

klm

22.6.2022

Jennifer Lopez trat bei ihrem letzten Konzert zusammen mit ihrem 14-jährigen Kind Emme auf. Dabei sprach sie Emme mit non-binären Pronomen an. 

klm

22.6.2022

Mit diesem Song zeigten sie, wie gross ihre Verbundenheit ist.

Jennifer Lopez und ihr Kind Emme, 14, sangen bei der Wohltätigkeitsveranstaltung Blue Diamond Gala in Los Angeles das Liebeslied «A Thousand Years» von Christina Perri im Duett. 

Fans des Pop-Stars feiern die Performance dabei nicht nur wegen der Gesangstalente der beiden. Der Auftritt ist für viele auch ein Zeichen, dass Emme non-binär ist. 

Non-binär bedeutet, dass man sich weder mit dem männlichen, noch dem weiblichen Geschlecht identifiziert. In Amerika benutzen non-binäre Menschen oft die Pronomen «they/them», die nächste deutsche Übersetzung davon ist der Plural «sie». 

Mikrofon in Regenbogenfarben

Während Lopez ihr Kind anmoderierte, benutzte sie «they/them»-Pronomen für Emme. Emme sang bei dem Auftritt ausserdem mit einem Mikrofon in den Regenbogenfarben, die für die LGBTQ-Bewegung stehen. 

«Das letzte Mal, dass wir gemeinsam aufgetreten sind, war in einem grossen Stadion wie diesem hier», sagte Lopez in Anspielung auf den gemeinsamen Auftritt am Superbowl 2020. Dann witzelte sie, dass es ein besonderer Moment sei, weil Emme sonst «immer ausgebucht und sehr teuer» sei. 

Emme und Bruder Max stammen aus Lopez' Ehe mit Latin-Star Marc Anthony. Die Sängerin hat sich öffentlich bisher nicht darüber geäussert, ob Emme tatsächlich non-binär ist.  

Kitsch-Filme und Ben Affleck: Glaubt Jennifer Lopez, es sei noch 2005?

Kitsch-Filme und Ben Affleck: Glaubt Jennifer Lopez, es sei noch 2005?

Romantische Komödien haben ihren Popularitätszenit eigentlich überschritten, doch J.Lo haut unerwartet eine brandneue raus: «Marry Me» mit Owen Wilson erinnert stark an die Nullerjahre.

10.02.2022