Schweizer Comiczeichnerin erobert den Bundestag

Cilgia Grass

16.1.2019 - 16:37

Serpentina Hagner, hier bei einem Fotoshooting in Zürich, erlebt einen grossen Moment in ihrer Karriere.
Claudia Below

Sie ist bekannt für ihre «Märchenmaler»-Comics. Im Auftrag des Deutschen Bundestages hat die Zürcherin Serpentina Hagner nun ein Werk zum Thema Frauenstimmrecht gezeichnet. Am Donnerstag wird die Ausstellung in Berlin eröffnet.

«Ich bin eben erst in Berlin angekommen und noch ganz zerknautscht und gerädert von der unruhigen Fahrt im Nachtzug», sagt Serpentina Hagner am Mittwochmorgen zu «Bluewin». Aber: «Ich fühle mich wie in einem verrückten Traum, den ich nie zu träumen gewagt hätte.»

Die 62-Jährige durfte im Auftrag des Kunstbeirates des Deutschen Bundestages eine Graphic Novel zum 100-jährigen Jubiläum der Einführung des Frauenwahlrechtes in Deutschland entwickeln und zeichnen. Am Donnerstag, 17. Januar, wird die Ausstellung im Reichstagsgebäude eröffnet. Wolfgang Schäuble, Präsident des Deutschen Bundesages, wird die Ansprache halten. «Es ist eine grosse Ehre, ihn zu treffen», freut sich Serpentina Hagner.

Die Ausstellung trägt den Titel «19 + 1 Künstlerinnen». Wobei die 1 für Serpentina Hagner steht. Von ihr werden 20 Bilder zu sehen sein, von den restlichen Künstlerinnen, darunter Meisterschülerinnen von Beuys und Baselitz, je ein Bild.

Darum geht's

Hagners neuer Comic setzt im Jahr 1919 an: Tochter und Enkelin der Frauenrechtlerin Hedwig Dohm (1831 – 1919) besuchen deren Grab in Berlin und erinnern rückblickend an die Frühzeit der Frauenbewegung in Deutschland, die 1849 mit der Gründung der «Frauen-Zeitung» begann. Beleuchtet wird auch die Stellung der Frau in der Weimarer Republik und während des Nazi-Terrors. Dann geht die Erzählung im Jahr 2015 weiter: Serpentina Hagner lässt eine Schülergruppe von Jungen und Mädchen im Rückblick die Entwicklung der Frauenrechte in der Bundesrepublik und in der DDR schildern bis zur Kanzlerschaft von Angela Merkel.

Serpentina Hagner signiert am Mittwoch, 16. Januar, im Reichstagsgebäude in Berlin ihre Arbeiten.
Julia Nowak

Alle Parlamentarier im Bundestag sowie gewisse Frauenorganisationen sollen ein Exemplar von Serpentina Hagners Comic bekommen. Ob er auch in den öffentlichen Buchhandel kommt, steht zur Zeit noch nicht fest.

Serpentina Hagners andere Werke «Der Märchenmaler von Zürich» und «Der Blechbauchmaier» sind bei Edition Moderne erschienen.

Mehr zur Eröffnung der Ausstellung mit Serpentina Hagners Frauenstimmrecht-Comic erfahren Sie in der «Tagesschau»-Hauptausgabe vom Donnerstag, 17. Januar, um 19.30 Uhr auf SRF 1. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

«Der Blechbauchmaier» von Serpentina Hagner
Zurück zur Startseite