Madonna: Superstar? «Soccer Mom»!

tsch

7.8.2018

Ich bin dann mal weg: Vor rund einem Jahr zog Madonna überraschend nach Lissabon. Nun gewährt der Superstar Einblicke in sein neues Leben in der portugiesischen Hauptstadt.

«Wenn Donald Trump Präsident wird, wandere ich aus», tönten viele US-Prominente vor der Wahl im Herbst 2016. Doch Madonna gehört zu den wenigen, die es tatsächlich getan hat: Im Sommer 2017 zog die Sängerin mit ihren vier jüngsten Kindern David (12), Mercy (12), Stelle und Estere (beide 5) von New York nach Lissabon. «Ich wollte aus Amerika raus», gibt Madonna, die am Tag nach Donald Trumps Amtseinführung eine Wutrede gegen den neuen Präsidenten hielt, im Interview mit der italienischen «Vogue» unumwunden zu.

Für Europa entschied sich die Mrs. Ciccone jedoch aus familiären Gründen: «Mein Sohn David wollte schon seit Jahren professionell Fussball spielen. Ich wollte, dass er zu den besten Fussballakademien mit den besten Trainern gehen kann». Und die seien nunmal hier.

Ihr Leben als «Soccer Mom»

David, den Madonna einst mit ihrem Ex-Ehemann Guy Ritchie adoptierte, wurde im vergangenen Jahr von der Jugendakademie des Vereins Benfica Lissabon angenommen - und Superstar Madonna wurde zur «Soccer Mom»: «Jede Frau, die eine Fussball-Mutter ist, wird sagen, dass man eigentlich kein anderes Leben haben darf, weil sich die Dinge von Woche zu Woche und die Spiele von Wochenende zu Wochenende ändern. Es ist unmöglich, Pläne zu machen, und dann fühlst du dich, als wärst du nicht fair zu deinen anderen Kindern oder zu dir selbst», erklärt sie.

Unterstellungen, dass sie ihren zwölfjährigen Sohn zum Fussballstar trimmen wolle, weisst die sechsfache Mutter von sich: «Viele Leute sagen zu mir: ‹Du willst bestimmt, dass dein Sohn ein erfolgreicher Fußballspieler wird, deine älteste Tochter eine Tänzerin und Rocco ein Maler.› Und ich sage immer: ‹Nein, ich möchte, dass meine Kinder liebevolle, mitfühlende und verantwortungsbewusste Menschen sind.› Wenn sie der nächste Picasso oder Cristiano Ronaldo sind, dann ist das die Krönung.»

Neues Album am Jahresende

Und was ist mit ihrer eigenen Karriere? Auch der würde Portugal gut tun, versichert die Sängerin, die am 16. August tatsächlich schon 60 Jahre alt wird: «Ich habe viele erstaunliche Musiker kennengelernt und am Ende habe ich mit vielen dieser Musiker an meinem neuen Album gearbeitet. Lissabon hat meine Musik und meine Arbeit beeinflusst. Wie könnte es auch nicht? Ich wüsste nicht, wie ich durch dieses Jahr hätte gehen sollen, ohne diesen kulturellen Input erlebt zu haben.» Voraussichtlich gegen Ende des Jahres werden Madonna-Fans erfahren, welche Musik portugiesische Soccer-Moms bevorzugen.

Reife Leistung: Diese Promis erlebten spätes Mutterglück
Zurück zur Startseite