Eine Reise in Melanie Winigers Vergangenheit

tsch

16.8.2019

In der dritten Folge der Doku-Reihe «Geboren am ...» von SRF steht Schauspielerin Melanie Winiger im Fokus. Ein Blick zurück zeigt: Die Zürcherin hatte schon in jungen Jahren ihren eigenen Kopf. 

Die vierteilige «DOK»-Serie «Geboren am ...» zeigt spannende Lebensgeschichten, die eine Gemeinsamkeit haben: Die Porträtierten kamen am selben Tag zur Welt. In der vorletzten Ausgabe steht Melanie Winiger im Zentrum. Die Zürcher Schauspielerin, die 1996 mit 17 Jahren zur Miss Schweiz gekrönt wurde – eine Persönlichkeit, die fasziniert und manchmal irritiert. 

Die Reise führt in Winigers Kindheit. Denn zunächst sah es nicht nach einer steilen Karriere für die gebürtige Zürcherin, die in Losone im Tessin aufwuchs, aus: Die Nase müsse korrigiert werden, sagte man dem hübschen Mädchen. Doch Melanie hatte schon immer ihren eigenen Kopf. Die Nase blieb so, wie sie ist. Und das hat Winiger nicht geschadet.

Mit gerade mal 17 Jahren stand die Schülerin als «Miss Schweiz» im nationalen Rampenlicht. Der Startpunkt für eine rasante Karriere, die Höhen und Tiefen kennt. Zuletzt hat sie sich als Schauspielerin, Dokumentarfilm-Produzentin («Female Pleasure») und vor allem als Beziehungsmensch profiliert. Und immer wieder eckt die Mutter eines Sohnes an – wird aber gleichermassen bewundert.



Verschiedene Schicksale, ein Nenner

Sehenswert macht die einfühlsame Porträtreihe einmal mehr, dass dem Star, der vermeintlich alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen könnte, spannende Geschichten von ganz anderen Persönlichkeiten und Lebenswegen zur Seite gestellt werden. So lernt man Barbara Schlup aus Biel kennen, die an einer äusserst seltenen Krankheit leidet: Ihre Haut reagiert auf bestimmtes Sonnenlicht hoch allergisch.

Für Danijela Kvesic schliesslich, die am 22. Januar 1979 in der Nähe von Mostar in Bosnien geboren wurde, musste die Schweiz erst zu einer neuen Heimat werden. Auch ihr widmet Filmemacherin Eveline Falk die Aufmerksamkeit, die die Reihe besonders macht. Erneut wird deutlich, wie viel in einem vermeintlich glücklichen und geglückten Leben von Zufällen abhängt.

«Geboren am …» läuft Freitag, 16. August, um 20.55 Uhr auf SRF1. Mit Swisscom Replay TV können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Das wurde aus den Showmastern der 80er

Zurück zur Startseite