«Bachelor»-Patric: «Ein gesundes Mass an Eifersucht sollte sein»

Carlotta Henggeler

7.10.2019 - 15:37

Bald auf 3+ auf Liebessuche: Patric Haziri (29) aus Zürich.
3+

Wilde Surfer-Mähne, ein trainierter Body auf 1,83 Meter, rehbraune Augen: «Bluewin» trifft den neuen «Bachelor» zum Kurz-Interviewdate.

Zerrissene Jeans, offenes Hemd und tief-sonnengebräunt: Patric ist noch nicht lange zurück aus Thailand, sein sonnenverwöhnter Teint verrät es. Für das Gespräch rückt er alles zurecht, damit man ihm in die Augen schauen kann. Charmant. Die goldenen Armreifen klimpern dabei. Sie sind sein Talisman, seine Mutter hat sie ihm geschenkt. Seine zwei jüngeren Brüder tragen die gleichen. Familie ist dem Secondo mit kosovarischen Wurzeln sehr wichtig.

Und seine Familie habe anfangs skeptisch auf seine Brautsuche per TV reagiert. Steht aber inzwischen voll hinter ihm. Patric ist seit einem Jahr single und sucht eine Frau zum Heiraten und um eine Familie zu gründen.

Hat es eine der 21 Single-Frauen in fünf abenteuerreichen Wochen in Thailand geschafft, sein Herz zu erobern? Patric: «Ja, es kribbelt im Bauch. Alles andere lassen wir auf uns zukommen», sagt der Beau. Und seine Augen leuchten intensiv – eine frische Liebe.

«Habe keine Flirt-Technik»

Patric über die 21 Kandidatinnen: «Jede der 21 Frauen ist speziell und kreativ. Es sind coole Ladys und alle kämpfen um mein Herz, das ist schon verrückt. Es war schwierig für mich, allen Frauen gerecht zu werden.»

Wer die 3+-Kuppelshow verfolgt hat, der weiss, der Zürcher Privatsender hat ein gutes Händchen für Single-Frauen. Je schriller, desto besser.

Patric über seine Traumfrau: «Sie sollte sportlich sein, sich pflegen, ehrlich und loyal sein. Auf Action stehen, aber auch kuschlige Abende zu zweit mögen. Und: Ein gesundes Mass an Eifersucht finde ich gut.»

Patric über seine Flirt-Künste: «Ich habe keine Flirt-Technik. Auf einer Skala von eins bis zehn würde ich mir eine gesunde Fünf geben, die goldene Mitte.»

Patric über Eitelkeit: «In meinem Necessaire habe ich Duschmittel, Deo, Tagescreme und einen Haar-Conditioner. Ich habe keine Schönheits-Zaubermittel, morgens reichen 20 Minuten im Bad.»

Ganz anders als einige «Bachelorette»-Kandidatinnen der letzten Staffel, die mit Gesichtsmasken herumliefen und sich Rizinusöl auf die Augenbrauen schmierten (soll schöne Augenbrauen geben).

Patric über seinen Body: «Ich gehe drei- bis viermal die Woche ins Crossfit oder Gym. Im Winter gehe ich Skifahren oder Snowboarden. Ich mag Hockey, Tennis und auch mal Golfen. Ich achte auch auf eine gesunde Ernährung. Wenig Tierisches, wenig Fleisch, dafür Meeresfrüchte. Keine Milch – ich bin Laktose-Intolerant.»

Mit wem wird Patric zum Frühstück seinen Kafi mit laktosefreier Milch trinken? Lasset die Spiele beginnen…

«Der Bachelor» startet am 21. Oktober, um 20.15 Uhr auf 3+.

Diese schwimmende Hotelsuite ist von James Bond inspiriert.

Zurück zur Startseite