Ein zweiter Besuch in den Schweizer Alpen – Nik unterwegs

tsch

16.11.2019 - 00:00

Moderator Nik Hartmann will es erneut wissen: Ist das Leben in der Abgeschiedenheit der Schweizer Alpen noch immer der Traum der Hüttenwarte?

Seit nunmehr acht Jahren begleitet die beliebte «SRF bi de Lüt»-Reihe im Sommer und im Herbst Schweizer Hüttenwartinnen und Hüttenwarte bei ihrer Arbeit. Für ein «SRF bi de Lüt – Hüttengeschichten Spezial» besucht Nik Hartmann nun drei Hütten aus Sendungen der letzten Jahre erneut.

Schnell zeigt sich: Als Hüttenwart steht man vielen neuen Herausforderungen gegenüber, was nicht immer leicht ist. So wird Hartmann gleich eingespannt, als er Claudia Drilling und Fridolin Vögeli auf der Hüfihütte im Kanton Uri besucht. Sie haben eine Wasserleitung installiert, doch der Schlauch hat ein Leck. Ausserdem begibt sich der Moderator auf die Glattalphütte im Kanton Schwyz zu Franziska Gwerder und Christian Kaufmann. Sie wollen die Hütte vollständig umbauen. Wie es den beiden heute wohl geht? Am Ende geht es noch auf die Motterasciohütte im Tessin, wo Nik Hartmann Simone Keller besucht. Sie hatte im letzten Jahr eine Fehlgeburt erlitten. Ob es inzwischen mit der Schwangerschaft geklappt hat?



Interessant macht die Sendung nicht nur, dass man besonders kernige Bergbewohner vor spektakulärer Naturkulisse kennenlernt, die man schon bei den ersten Wanderungen von Nik Hartmann lieb gewonnen hat. Eindrucksvoll arbeitet die Dokumentation auch heraus, wie kräftezehrend – auch in psychischer Hinsicht – das Leben in der Abgeschiedenheit sein kann. Ausserdem gilt es für die Hüttenwarte, den Spagat zwischen Tradition und Moderne zu meistern. Sie trotzen den Anstrengungen, die eine Bewirtschaftung mit sich bringt.

«SRF bi de Lüt – Hüttengeschichten Spezial» läuft am Samstag, 16. November, um 20.10 Uhr auf SRF 1. Mit Swisscom Replay TV können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Und hier noch die Bilder des Tages
Zurück zur Startseite