«Sincerely, C.K.»

Geächteter US-Komiker bringt neues Special – für acht Dollar

Fabian Tschamper

6.4.2020

Louis C.K. hat es nach seinem persönlichen #MeToo-Skandal nicht mehr leicht.
Getty

Louis C.K. kostete es die Karriere als die Details seiner sexuellen Belästigung ans Licht kamen. Seit jeher versucht er, im Showbusiness wieder Fuss zu fassen – nun mit einem günstigen Corona-Special.

Sein Humor war immer derb und nichts für Softies. Als aber herauskam, dass Louis C.K. vor Komik-Kolleginnen masturbiert hat, ging seine Karriere 2017 – wohl zu Recht – den Bach runter.

Nun versucht der gebürtige Amerikaner jene langsam und stetig wieder aufzubauen. Dies, nachdem er hunderte Gigs nicht spielen durfte. Auch heute möchte niemand wirklich mit Louis C.K. zusammenarbeiten. Was tut der Geächtete also? Er veröffentlicht seine Programme auf seiner eigenen Webseite. 

«Ich habe das Gefühl, dass es auf dieser Welt zwei Arten von Menschen gibt», so C.K. in einer offiziellen Pressemitteilung. «Die eine Art muss lachen, wenn die Dinge plötzlich beschissen werden. Je beschissener die Dinge werden, desto ernster, dunkler, schrecklicher und gefährlicher sie sind, desto wichtiger ist es, inmitten all dieser Schrecklichkeit auch einfach mal zu lachen.»



In seinem neuen Special greift er die gegen ihn angebrachten Anschuldigungen wie gewohnt selbstironisch auf: «Ich mag es, zu masturbieren und ich mag es nicht, alleine zu sein. Das ist alles, was ich euch dazu sagen kann. Ich werde einsam und das ist einfach traurig. Ich mag Gesellschaft. Ich mag es, zu teilen. Ich bin gut darin. Wenn du gut jonglieren könntest, würdest du es auch nicht alleine im Dunkeln machen wollen. Du würdest Leute um dich versammeln und sie mit deinen Fähigkeiten faszinieren.»

Die Ernsthaftigkeit des Themas lässt er jedoch nicht außer Acht und gibt zu verstehen, dass er etwas aus dieser schlimmen Phase gelernt hat: «Frauen wissen, wie man den Schein wahrt, wenn es ihnen in Wirklichkeit nicht gut geht.»

Das Stand-up-Special lässt sich auf Louis C.K.s Webseite für acht Dollar erwerben.

Corona: Die Konsequenzen für TV- und Film-Produktionen

Zurück zur Startseite