Pure Rockpower – Tina Turner wird 80

tsch

25.11.2019 - 16:00

Am 26. November feiert Tina Turner ihren runden Geburtstag. Eine Filmbiografie zeigt, dass das Leben der Powerfrau nicht nur von Glück, sondern auch von viel Leid geprägt war.

Das Dokudrama «Tina – What's Love Got To Do With It» (1993) beschreibt den rasanten Aufstieg der in Brownsville, Tennessee geborenen Anna Mae Bullock, besser bekannt als die Pop-Diva Tina Turner. Die Wahlzürcherin, die 2013 die Schweizer Staatsbürgerschaft annahm, ist ihren Fans als charismatische Powerfrau bekannt, doch ihr Leben war nicht immer nur von Glück und Ruhm gekrönt. SRF zwei zeigt dem Zuschauer einen Tag vor ihrem 80. Geburtstag, wie viel Leid und Trauer zur Karriere der Grande Dame des Rocks gehörte.

1958 lernte Tina Turner (Angela Bassett) in St. Louis Ike Turner (Laurence Fishburne) und seine Band «Kings of Rhythm» kennen. Schnell wird sie die Backgroundsängerin. Was sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiss: Dieser Mann sollte ihr gesamtes Leben verändern. Ike erkennt Tinas Talent sofort – und Tina ist ihrerseits völlig in Ikes Bann. Er bringt ihre Karriere ins Rollen und zusammen erobern sie die Soulwelt Ende der 1960er-Jahre im Sturm.



Es dauert nicht lange, bis sich die Blicke immer mehr auf Tina richten, sehr zum Unmut ihres eifersüchtigen und krankhaft ehrgeizigen Ehemanns. Dieser rächt sich auf seine ganz eigene Weise an ihr: Ike misshandelt und unterdrückt Tina bei jeder Gelegenheit. Diese flüchtet sich in die Musik und legt all ihre Kraft in ihre Auftritte. Die Bühne lässt sie ihre Schmerzen vergessen. Die Intensität ihrer Konzerte begeistert das Publikum. Trotz oder gerade wegen des Erfolgs: Die Probleme mit Ike verschärfen sich. Erst nach einem Selbstmordversuch sieht die Pop-Ikone den Wahnsinn ihrer Situation ein.

Die Autobiografie «I, Tina – My Life Story» diente Regisseur Brian Gibson als Grundlage für seinen Film. In «Tina – What's Love Got To Do With It» zeigt er die Schattenseiten einer einzigartigen Karriere. Tina Turner, welche Gibson während der Dreharbeiten mit Rat und Tat zur Seite stand, wird von Angela Bassett verkörpert. Diese kraftvolle und authentische Darstellung brachte ihr nicht nur einen Golden Globe, sondern auch einen Oscar als beste Hauptdarstellerin ein. Doch auch Laurence Fishburne erntete als widerwärtiger Ehemann viel Kritikerlob.

«Tina – What's Love Got To Do With it» läuft am Montag, 25. November, um 23:15 Uhr auf SRF zwei. Mit Swisscom Replay TV können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Die Kino-Highlights im November
Zurück zur Startseite