Remo Forrer gewinnt «The Voice of Switzerland»

fts

7.4.2020 - 10:03

Remo Forrer aus Hemberg in St. Gallen gewinnt die aktuelle Staffel von «The Voice».
3+

Statt einer pompösen Live-Sendung gab es Stuben-Gesang. Acht Kandidaten waren im Finale von «The Voice» mit dabei, gewonnen hat Remo Forrer aus St. Gallen.

Erst 18 Jahre jung ist der Hemberger Kandidat Remo Forrer. Und nun darf er sich als Sieger der dritten Staffel von «The Voice of Switzerland» betiteln. Mit dem Lied «Sign of the Times» von Harry Styles überzeugte Remo die Televoterinnen und Televoter.

Forrer war im Team von Pegasus-Frontmann Noah Veraguth. Als Coach begleitete er den Musiker zum Triumph in der aktuellen Staffel: «Das ist die Stimme eines Titelanwärters. Das wussten wir alle schon von Anfang an.»



Die Liveshow hätte eigentlich am 30. März stattfinden sollen, wegen der Corona-Krise wurde es aber weder vor einem grossen Publikum noch im Fernsehstudio in Köln aufgenommen. Es wurde aus den Wohnzimmern der Moderatoren, Juroren und Kandidaten gesendet – eine weltweite Premiere beim Talentformat. Wie 3+ schon letzte Woche versicherte, gehen die Einnahmen des Televotings an die Glückskette. Das Geld soll den Betroffenen der Corona-Krise helfen.

«The Voice of Switzerland» lief am Montag, 6. April, um 20:15 Uhr auf 3+. Mit Swisscom Replay TV können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Corona: Die Konsequenzen für TV- und Film-Produktionen

Zurück zur Startseite