Nach Corona-Schreck

«The Masked Singer» kehrt zurück

dpa

13.4.2020 - 17:06

Unterhaltung tut gut in Zeiten der Corona-Krise. Doof nur, wenn auch die Unterhaltung wegen der Virus-Pandemie in eine Zwangspause muss. So erging es der Show «The Masked Singer». Nun aber soll sie weitergehen.

Die ProSieben-Show «The Masked Singer» hat sich tapfer gegen die Corona-Krise gestemmt. «Die kleine Insel der Zerstreuung in diesen Tagen» nannte Moderator Matthias Opdenhövel die Musikrate-Show Ende März.

Tatsächlich empfanden das zu diesem Zeitpunkt viele so: Nichts tut in sorgenvollen Zeiten besser, als einem übergrossen Faultier in Flip-Flops beim Singen zuzuschauen und zu überlegen, ob das wirklich Stefan Raab in Verkleidung sein kann. Wenig später musste das kleine Eiland der Vermummten aber aufgeben. Der Grund: zwei Corona-Fälle im Team. «The Masked Singer» wurde aus Sicherheitsgründen erstmal unterbrochen.



Was bisher geschah: Vier Promis haben bereits ihre Masken abgelegt. Sängerin Stefanie Heinzmann steckte im Kostüm einer Dalmatiner-Hündin, Model Franziska Knuppe hatte als Fledermaus an dem Mummenschanz teilgenommen. Zuletzt flog Schauspielerin Rebecca Immanuel raus, die als «Göttin» ein schweres Funkelkleid über die Bühne geschleppt hatte. Alle drei wurden von den Zuschauern rausgewählt. Angelo Kelly, der als rappende Kakerlake angetreten war, zog dagegen freiwillig zurück. Der Grund: Corona. Dem Kelly-Family-Musiker wurde das Pendeln zwischen seinem Wohnort in Irland und der Show in Köln zu gefährlich.

Wer ist das Faultier? Dem Faultier im Surfer-Look wird von vielen Zuschauern einer der prominentesten Namen überhaupt im Feld angedichtet: Stefan Raab. Der Moderator hat sich eigentlich vom Fernsehbildschirm zurückgezogen – es wäre also eine echte Sensation. Fest steht, dass es sich um einen sehr wandelbaren Musiker handeln muss – das Faultier beherrscht verschiedene musikalische Spielarten. Immer wieder fällt daher auch der Name von Sänger Sasha.



Wer ist der Wuschel? Der singende Flokati-Knubbel gehört zu den Fan-Lieblingen. Die Tipps, um wen es sich handelt, gehen aber wild durcheinander. Aufgrund der Stimme vermuten viele einen eher jüngeren Promi – und kreisen daher um Namen aus dem YouTuber-Sänger-Kosmos, etwa Wincent Weiss. Jurorin Ruth Moschner glaubte zuletzt an Teenie-Idol Mike Singer. Argument: «Wuschel hat relativ kleine Füsse.»

Wer ist der Roboter? Der schlauchbehangene Roboter auf High Heels überraschte in der ersten Show alle mit einer Opern-Vorstellung – und sang aus Verdis «La Traviata». Danach glaubten viele an Beauty-Investorin Judith Williams, ursprünglich Opernsängerin. Mittlerweile werden auch andere Namen genannt – unter anderem Rapperin und YouTuberin Shirin David und 90er-Sängerin Blümchen.

Wer ist das Chamäleon? Beim Chamäleon scheinen die Indizien am eindeutigsten, vor allem seine Aussprache ist verräterisch. Wenn es in seinem Pailletten-Anzug auf die Bühne tänzelt, hört man im Ohr eine Stimme, die «Palim, Palim!» ruft: Das muss Didi Hallervorden sein! Allerdings ist der gute Mann 84 Jahre alt. Eine atemberaubende Theorie bot zuletzt Gast-Juror Luke Mockridge an: Er glaubt, dass es sich um Musiker Bürger Lars Dietrich handeln könnte, der Hallervorden erwiesenermassen bestens parodieren kann. Das wäre ein Ding.

Wer ist der Hase? Eine grosse Sängerin scheint sich nicht unter dem Hasenkostüm zu verbergen, wohl aber eine grosse Frau. Der Hase hat – was bei derartigem Getier vorkommt – lange Beine. Heiss gehandelt wird Komikerin Martina Hill. Andere tippen auf Moderatorin Enie van de Meiklokjes oder – weil auf dem Kostüm 2000 Blumenköpfen angebracht wurden – etwas sehr naheliegend auf Sängerin Blümchen.

Wer ist der Drache? Der Drache gehört zu den besten Sängern im Feld. Und ähnlich wie beim Chamäleon scheint die Sache für viele Zuschauer klar: Das dürfte Profi-Musiker Gregor Meyle sein. In gewisser Weise würde das zu «Masked Singer» passen, denn in der Show standen schon mehrere Künstler aus dem Kosmos von Stefan Raab auf der Bühne. Meyle wurde einst bei einem Art Alternativ-Casting von Raab entdeckt.

«The Masked Singer» läuft am Dienstag, 14. April, um 20.15 Uhr auf ProSieben. Mit Swisscom Replay TV können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Zurück zur Startseite

dpa