Unfall bei «Supertalent»: Publikumsliebling fehlt beim Finale

tsch

20.12.2018

Die 13-jährige Ameli überzeugte mit ihrem Seiltanz und schaffte es bis ins Finale von «Das Supertalent». Nun macht ihr eine schwere Verletzung einen Strich durch die Rechnung.

Grosses Pech für die eine, unverhofftes Glück für die anderen: Die Gruppe «Fair Play Crew» darf in das Finale von «Das Supertalent» (Samstag, 22. Dezember, 20.15 Uhr, RTL) nachrücken. Das ist einem Unfall von Seiltänzerin Ameli Bilyk geschuldet. Die 13-Jährige brach sich während des Trainings in der Ukraine den Arm und kann daher nicht antreten.

Dabei hatte Dieter Bohlen höchstpersönlich für die junge Tänzerin den goldenen Buzzer gedrückt. «Natürlich bin ich traurig, dass ich am Samstag im Supertalent-Finale nicht auf der Bühne stehen kann, aber ich drücke denen, die nun meinen Platz erhalten, die Daumen und wünsche auch allen anderen Finalisten viel Glück!», lässt Ameli laut RTL mitteilen. Nun muss sie vom Zuschauerraum aus beobachten, wer von den zwölf Finalisten sich den Titel und die 100'000 Euro (umgerechnet 113'000 Franken) schnappt.

Das Finale von «Das Supertalent» läuft am Samstag, 22. Dezember, um 20.15 Uhr bei RTL. Mit Swisscom TV Replay können Sie die Sendung bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung anschauen.

Schweizerin verzückt Dieter Bohlen beim «Supertalent»
Vom Grinch bis zu den Griswolds: Die 20 besten Weihnachtsfilme
Zurück zur Startseite