Vetsch in Quarantäne und Aufstand bei «Let's Dance»

Fabian Tschamper

27.3.2020 - 09:50

Die negativen Folgen für die TV-Branche nehmen kein Ende: Mona Vetsch muss kurzfristig absagen für den Samstagabend, die Profitänzer bei «Let's Dance» haben genug und Gottschalk, Jauch und Pocher werden schon wieder abgesetzt.

Durch die strengen Vorsichtsmassnahmen, was die Verbreitung des Coronavirus angeht, werden verschiedene TV-Formate in Zukunft komplett aussen vor gelassen oder halt so abgeändert, dass sie immer noch Sinn machen.

Wenn man Personal ersetzen muss, ist es nur ein kleiner Kompromiss. Obwohl viele Zuschauer wohl gerne Mona Vetsch am TV gesehen hätten, wird am Samstag Viola Tami die Moderation von «Zäme dihei» übernehmen. Die Sendung stattet den Zuschauern einen virtuellen Besuch  in den verschiedenen Stuben der Schweiz ab.

Schlechte Quoten, schlechte Vorkehrungen

Bei RTL ist gleich an mehreren Orten dicke Luft: Die «Quarantäne-WG» wird per sofort abgesetzt. Die Skype-Show mit Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Oliver Pocher hatte nach nur drei Tagen so schlechte Zuschauerzahlen, dass RTL bereits den Schlussstrich zieht.



Ähnliches könnte auch «Let's Dance» widerfahren: Einige Profitänzer machen sich Sorgen wegen der Auftritte. Die Maskenbildner oder auch Friseure trugen nur teils Handschuhe und es gebe immer noch viel Nähe zwischen allen Akteuren. Wie sich der Aufstand bei «Let's Dance» weiterentwickelt, entpuppt sich in den nächsten Tagen.

In der obigen Bildergalerie finden sie sämtliche Konsequenzen für TV- und Film-Produktionen aufgrund des Coronavirus.

Und hier noch die Bilder des Tages

Zurück zur Startseite