Fenchel-Zitronen-Spaghettini – der Sommer lässt grüssen

Julia Uehren, dpa

20.6.2020 - 10:00

Würziger Fenchel und karamellisierte Zitronen machen dieses Pastagericht zu etwas Besonderem. 
Source: Julia Uehren

Der Sommer lässt grüssen: Fenchel und Zitronen machen dieses Pastarezept so richtig frisch-fruchtig. Food-Bloggerin Julia Uehren serviert sie in einem Päckchen aus dem Ofen.

Diese köstlichen Fenchel-Zitronen-Spaghettini bestechen vor allem dadurch, dass sie in kleinem Päckchen serviert werden, die heiss aus dem Ofen kommen:

Der Duft von Zitrone und Fenchel steigt jedem Gast frisch in die Nase, wenn er das hübsche Päckchen am Tisch öffnet.

Seinen tollen Geschmack erhält das Gericht zum einen durch angebratene Zitronenscheiben und den leicht karamellisierten Zitronensaft. Und zum anderen durch das zarte Aroma von Fenchelgemüse, das durch zerstossene Fenchelsamen noch mal etwas intensiver und leicht nach Anis schmeckt. Die Cocktailtomaten, die erst im Ofen in den Päckchen ihren Saft abgeben, machen das Pastagericht schön saftig.

Rezept für Fenchel-Zitronen-Spaghettini im Päckchen 

Für 3 bis 4 Portionen 

250 g Spaghettini, 2 Fenchelknollen, 3 kleine Knoblauchzehen, 3 Lauchzwiebeln, ca. 10 Cocktailtomaten, 2 Biozitronen, ca. 10 Stängel Zitronenthymian, ca. 10 Stängel glatte Petersilie, 1/2 – 1 TL Fenchelsamen, 1 TL Zucker, Olivenöl, Salz, Pfeffer

3–4 Bögen Backpapier und Backgarn



Zubereitung

1. Die Spaghettini kochen, bis sie al dente sind (also nicht ganz weich kochen). Etwa 1 Glas Kochwasser auffangen.

2. Die Fenchelknollen waschen, abtrocknen und den dicken Strunk entfernen. Die Fenchelknollen in feine Streifen schneiden.

3. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.

4. Die Lauchzwiebeln putzen, die Wurzeln und das dunkle Grün wegschneiden und die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden.

5. Die Cocktailtomaten waschen, abtrocknen und vierteln.

6. Die Zitronen heiss abwaschen und abtrocknen. Von einer Zitrone die Schale fein abreiben und die Zitrone auspressen. Von der anderen Zitrone die Hälfte in dünne Scheiben schneiden, die andere Hälfte auspressen. Den Zitronensaft mit 1 TL Zucker verrühren.

7. Die Fenchelsamen in einem Mörser grob zerstossen.

8. Den Zitronenthymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen vom Stängel lösen.

9. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken.

10. In etwa 2 EL Olivenöl die Zitronenscheiben in einer grossen Pfanne goldbraun anbraten. Die Zitronenscheiben rausnehmen und beiseitelegen.

11. Noch mal etwa 2 EL Olivenöl in die Pfanne geben und den in Streifen geschnittenen Fenchel hinzugeben. Den Fenchel bei mittlerer Hitze anschwitzen, bis er weich ist und etwas Farbe angenommen hat.

12. Den Knoblauch und die Hälfte der Lauchzwiebeln hinzugeben und ebenfalls anschwitzen.

13. Mit Zitronensaft ablöschen und mit dem Zitronenabrieb, den Fenchelsamen, dem Zitronenthymian, Salz und Pfeffer würzen. Etwa ein halbes Glas Nudelwasser hinzugeben und ein bisschen einkochen lassen.

14. Die Pfanne vom Herd nehmen. Nun die Spaghettini, die Cocktailtomaten, die angebratenen Zitronenscheiben, die Petersilie und die restlichen Lauchzwiebeln hinzufügen und alles gut vermengen.

15. Das Backpapier in etwa 50 x 50 cm grosse Stücke zurechtschneiden und jeweils in die Mitte eine Portion der Fenchel-Zitronen-Spaghettini geben. Die Ecken des Papiers in der Mitte mit Backgarn fest zusammenbinden. Die Menge sollte etwa für 3–4 Päckchen reichen.

16. Die Spaghettini-Päckchen für etwa 15 Minuten bei 180 Grad Umluft im Ofen backen. Die Päckchen dann auf einem Teller servieren.

Alternativ kann das Gericht auch in der Pfanne fertig gekocht werden: Dann die Fenchel-Zitronen-Spaghettini so lange bei mittlerer Hitze schmoren lassen, bis die Cocktailtomaten weich werden und leicht zusammenfallen.

Mehr Rezepte in Julia Uehrens Blog Löffelgenuss.


Zurück zur Startseite