Dolly Parton: Mit 75 nochmals in den «Playboy»? Lass mal gut sein

Julia Wagner

13.3.2020 - 10:50

Sängerin Dolly Parton hofft, mit 75 Jahren noch einmal den «Playboy» zu zieren.
Bild: zVg

Dolly Parton möchte mit 75 noch mal in den «Playboy» und wäre dann tatsächlich das älteste Playmate, das jemals auf dem Cover war. Aber muss das sein? Die Kolumnistin hätte eine bessere Idee, welche die Leserschaft glatt umhauen könnte.

Liebe Dolly

Du willst dich also mit 75 nochmal für den «Playboy» ausziehen und dein Cover von 1978 nachstellen. Das ist natürlich mutig, selbstbewusst und könnte fast schon als feministisches Statement durchgehen, weil jede Frau selbst bestimmen kann, wie sie sich präsentieren will. Ich will dir trotzdem gerne erklären, warum du es besser lassen solltest.

Mag sein, dass deine Brüste noch dieselben sind, wie du es den «Playboy»-Chefs versprochen hast, doch die Zeiten sind es halt nicht mehr. Wir haben 2020 und der «Playboy» hat mit sinkenden Auflagenzahlen zu kämpfen und seiner schwindenden Relevanz.

Irgendwann haben sogar die Macher des Männermagazins erkannt, dass der sexualisierte Männerblick auf Frauen nicht mehr so ganz zeitgemäss ist. So hat sich Schauspielerin Jameela Jamil für die aktuelle «Playboy» Ausgabe in Hosenanzug und Krawatte fotografieren lassen.

Dolly Parton feiert ihren 75. Geburtstag am 19. Januar 2021 – vielleicht mit einem «Playboy»-Cover?
Bild: Getty Images

Wie ein zeitgemässes, feministisches Statement aussieht, machte jüngst auch Musikerin Billie Eilish vor. Sie entblösste sich in einem Video bis auf den BH und fragte: «Basiert mein Wert nur auf eurer Wahrnehmung?» Die US-amerikanische Sängerin ist bekannt dafür, nur Schlabberklamotten zu tragen, um der Bewertung ihres Körpers zu entgehen.

Da wirkt jemand wie du Dolly, der sich freiwillig Hasenohren aufsetzt, um für ein Männermagazin im Rentenalter noch sexy zu wirken und auf «gutes Make-up, gutes Licht und gute Ärzte» setzt, leider völlig aus der Zeit gefallen.

Vorbild für die Frauen sein

Liebe Dolly, du bist in einer Ära gross geworden, in der du das sexy, dumme Blondchen spielen musstest, um es unbehelligt nach oben zu schaffen. Und oben angekommen hast du die Rolle einfach weitergespielt. Fair enough.

Das waren ja auch noch andere Zeiten. Wenn du uns Frauen aber heute ein wirklich gutes Vorbild sein willst, dann lass dich doch mal ohne Make-up fotografieren, vielleicht sogar in Schlabberlooks.



Zeig uns die Persönlichkeit hinter der erfolgreichen Marke. Lass uns daran teilhaben, wie mühsam es ist, 60 Jahre lang Perücke, Korsett und High Heels zu tragen. Zeig uns, dass wir nicht bis ins hohe Alter wie Sexpüppchen aussehen müssen, um relevant zu bleiben.

Ich schwöre dir, dieses Cover verkauft sich 1'000-mal besser als das Remake von 1978. Und vor allem der «Playboy» wäre dir ewig dankbar. Dann könnte das strauchelnde Unternehmen nämlich vielleicht eine neue Zielgruppe erschliessen: uns Frauen.

In Liebe, Julia Wagner

Regelmässig gibt es werktags um 11:30 Uhr bei «Bluewin» die Kolumne am Mittag – es dreht sich um bekannte Persönlichkeiten, mitunter auch um unbekannte – und manchmal wird sich auch ein Sternchen finden.

Das sind die zwölf verrücktesten Pflanzen der Welt

Zurück zur Startseite