Spanien lässt mit den Feriengästen die Masken fallen

tafi

25.6.2021

epa09237509 People enjoy a sunny day at La Barceloneta beach, in Barcelona, Spain, 30 May 2021. EPA/Quique Garcia
In Barcelona werden die Strände im Sommer eher nicht leerer.
KEYSTONE

Als im Mai der Corona-Notstand in Spanien aufgehoben wurde, machten Tausende Menschen die Nacht zum Tag. Sie feierten ihre alten Freiheiten – und freuten sich, dass wieder Touristen ins Land kommen dürfen.

tafi

25.6.2021

Die Corona-Lage entspannt sich in Spanien merklich. Vor allem in Ferienregionen wie den Balearen, den Kanaren oder in Valencia ist die Sieben-Tage-Inzidenz sehr niedrig. Und: Trotz immer weiterer Öffnungen steigen die Infektionszahlen nicht. Das Leben normalisiert so sehr,  dass die Spanier und ihre Gäste endlich wieder die Masken fallen lassen können.

Welche Einreisebestimmungen gelten in Spanien?

Der lange obligatorische PCR-Test bei der Einreise ist in Spanien nicht mehr nötig. Für Urlauber aus der Schweiz reicht entweder ein Antigentest (maximal 48 Stunden alt) oder der Nachweis einer vollständigen Impfung beziehungsweise einer Genesung von einer Covid-19-Erkrankung.

Wer auf dem Luft- oder Seeweg einreist, muss vor der Abreise ein Gesundheitsformular (Link) ausfüllen, um einen kostenlosen QR-Code zu erhalten, der zur Kontrolle bei der Ankunft vorgelegt werden muss. Diese Bestimmung gilt auch für Kinder. Am Flughafen behalten sich die Behörden zudem vor, eine Gesundheitskontrolle der ankommenden Gäste durchzuführen.

Personen mit Covid-19-Symptomen dürfen nicht einreisen.

Welche Regeln und Hygienevorschriften musst du beachten?

Vorteile für Geimpfte oder Genesene gibt es in Spanien – ausser bei der Einreise – nicht. Öffentliche Verkehrsmittel sind innerhalb Spaniens derzeit noch mit einem reduzierten Angebot unterwegs. Die nächtlichen Ausgangssperren wurden in vielen Regionen aufgehoben, können aber von lokalen Behörden bei steigenden Inzidenzwerten wieder verhängt werden.

Beschränkungen gibt es noch bei Personenzahlen in geschlossenen Räumen. Abstandsregeln (1,5 Meter) müssen eingehalten werden – auch am Strand. Hängematten und Liegestühle sind nach Gebrauch zu desinfizieren.

Seit Mai 2020 herrscht in Spanien eine strenge Maskenpflicht. Nur in bestimmten Situation, etwa am Strand, beim Baden, beim Sport, im Restaurant oder im Café, darf man den Mund- und Nasenschutz abnehmen. Diese Maskenpflicht soll am 26. Juni aufgehoben werden.

Sind Hotels und Restaurants geöffnet?

Ferien sind nach dem Ende des Gesundheitsnotstandes wieder in ganz Spanien möglich. Immer mehr Hotels öffnen. Wichtig zu wissen: Die Regionen legen ihre Corona-Massnahmen selbst fest. Aktuelle Infos bekommst du über die entsprechenden Hotlines (Liste).

Auf der Ferieninsel Mallorca und den anderen Balearen Ibiza, Menorca und Formentera darf wieder länger gefeiert werden: Die Sperrstunde für Gastronomiebetriebe und Nachtlokale wurde von bisher Mitternacht auf 2 Uhr morgens verlegt, in den anderen Regionen gilt sie ab 3 Uhr.

In Aussenbereichen von Restaurants, Bars und Cafés dürfen statt wie bisher zehn künftig zwölf Personen an einem Tisch sitzen. Wirte dürfen ihre Gäste auch wieder am Tresen bedienen. Diskotheken bleiben in ganz Spanien mindestens bis Mitte Juli geschlossen.

Für Raucher nicht uninteressant: Auf den Balearen ist es verboten, mit brennender Zigarette durch die Strassen zu laufen. Wer im Freien raucht, darf dies nur allein und im Stehen tun und muss einen Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Personen einhalten.

Die Balearen versichern Feriengäste automatisch mit der Buchung von Unterkünften gegen Risiken, die durch eine Corona-Infektion während des Aufenthalts entstehen. Die Police deckt den Rückflug, die Quarantäne-Unterkunft und medizinische Kosten bis 15'000 Euro ab.

Welche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen können Touristen besuchen?

Grosse Museen, Parks und Strände sind geöffnet. Auch Kino- und Theaterbesuche sind möglich.  Internationale Kreuzfahrtschiffe dürfen nach knapp einjähriger Pause wieder in spanischen Häfen anlegen.

Was gilt bei der Rückkehr in die Schweiz?

Mit dem 26. Juni treten umfassende Erleichterungen bei der Einreise in Kraft. Die Quarantänepflicht ist für Einreisende aus Schengen-Staaten grundsätzlich aufgehoben. Genesene und Geimpfte können ohne besondere Vorkehrungen per Auto, Velo, Schiff, Bus, Bahn und zu Fuss heimreisen.

Ausnahmen gelten bei der Einreise mit dem Flugzeug: Wer weder geimpft ist, noch eine Covid-Erkrankung durchgemacht hat, muss beim Boarding ein negatives Testresultat vorweisen (PCR-Test höchsten 72 Stunden alt, Antigen-Test höchstens 24 Stunden alt) und ein Einreiseformular (Download) ausfüllen. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre sind von der Testpflicht ausgenommen, ihre Kontaktdaten müssen aber ebenfalls angegeben werden.

Stand: 25. Juni 2021