Wissenschaftliche Sensation Ameisen werden zu Chirurgen und amputieren

Stéphanie Süess

6.7.2024

Wissenschaftliche Sensation: Ameisen werden zu Chirurgen und amputieren

Wissenschaftliche Sensation: Ameisen werden zu Chirurgen und amputieren

Ist eine Ameise verletzt, kümmern sich ihre Artgenossen um das verletzte Tier. Handelt es sich dabei um eine Oberschenkelverletzung, dann wird dieser amputiert.

04.07.2024

Ist eine Ameise verletzt, kümmern sich ihre Artgenossen um das verletzte Tier. Handelt es sich dabei um eine Oberschenkelverletzung, wird die Gliedmasse amputiert.

Stéphanie Süess

6.7.2024

Keine Zeit? blue News fasst für dich zusammen

  • Tiere als Chirurgen sind eine wissenschaftliche Sensation.
  • Forscher der Universität Würzburg beobachteten Ameisen, die ihren Artgenossen den Oberschenkel amputierten.
  • Ist die Verletzung jedoch am Unterschenkel, wird lediglich die Wunde gesäubert.

Tiere, die plötzlich zu Chirurgen werden. Klingt strub? Ist aber wahr. Forscher der Universität Würzburg haben Ameisen beobachtet, die ihren Artgenossen den Oberschenkel amputieren.

Ameisen amputieren nur, wenn es sich um eine Oberschenkelverletzung handelt. Ist die Verletzung hingegen am Unterschenkel, so wird die Wunde gesäubert. Laut Wissenschaftler*innen ist dieses Verhalten nur bei Menschen bekannt. Doch Versuche zeigen, dass 90 Prozent der Tiere die Amputation überleben. Grund dafür ist, dass eine schnelle Amputation die beste Variante ist, um der Ameise das Leben zu retten – Infektionen können sich dann nicht weiter ausbreiten.

Diese sensationelle Beobachtung hat das Forscherteam bei der Florida-Holzameise gemacht. Wie unsere heimischen Arten auf Verletzungen reagieren, wollen Wissenschaftler laut bild.de jetzt ebenfalls erforschen.


Mehr Videos aus dem Ressort

Neue Gepäcksortieranlage am Flughafen Zürich: ««Früher haben wir Koffer geröntgt, heute machen wir ein MRI»

Neue Gepäcksortieranlage am Flughafen Zürich: ««Früher haben wir Koffer geröntgt, heute machen wir ein MRI»

Der Flughafen Zürich hat seine neue Gepäcksortieranlage in Betrieb genommen. Was dir die 450-Millionen Schweizer Franken teure Investition als Fluggast bringt, hat blue News für dich herausgefunden.

19.06.2024