BAG meldet 120 neue Coronavirus-Fälle – kein neuer Todesfall

fl, sda

24.6.2021 - 13:52

Dank der guten epidemiologischen Lage und dem Impffortschritt fällt ab Samstag in der Schweiz im Freien die Maskenpflicht. (Archivbild)
Keystone

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem BAG am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 120 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 52 Spitaleinweisungen (40 Nachmeldungen). Zudem wurden zehn Todesfälle nachträglich erfasst.

fl, sda

24.6.2021 - 13:52

Somit gab es gegenüber dem Vortrag keine neuen Todesfälle, wie den Zahlen des Bundesamts für Gesundheit (BAG) am Donnerstag zu entnehmen war. Am Donnerstag vor einer Woche waren innerhalb von 24 Stunden 194 Ansteckungen, sieben neue Todesfälle (davon 3 Nachmeldungen) und keine neuen, jedoch 78 nachträglich erfasste Spitaleinweisungen gemeldet worden.

Die Zahlen neuer Fälle und Spitaleinweisungen sinken also weiter. Derweil zeigt sich im Wochenvergleich, dass sich die Delta-Variante des Corona-Virus weiter ausbreitet. So lag der geschätzte Anteil dieser Variante in der Woche vom 14. bis 20. Juni bei 3,8 Prozent, in der Woche davor noch bei 2,2 Prozent der sequenzierten Proben. Die Alpha-Variante ist weiterhin die dominante mit einem geschätzten Anteil von 89 Prozent.

Von den mutierten Varianten des Coronavirus betrafen gemäss Angaben vom Donnerstag 18'111 die Alpha-Variante (B.1.1.7), 19 die Delta-Variante (B.1.617.2), 249 die Beta-Variante (B.1.351) sowie 21 die Gamma-Variante (P.1).

Jugendliche am häufigsten krank

Es erkranken weiterhin die 10- bis 19-Jährigen am häufigsten. Neu empfiehlt das BAG aber auch Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren, sich nach einer guten Risiko/Nutzen-Abwägung mit einer Impfung gegen das Virus zu schützen; insbesondere, wenn sie eine Vorerkrankung haben oder mit verletzlichen Personen zusammenleben. 2'648'104 Personen sind bereits vollständig geimpft, 2'379'742 Zertifikate für vollständig Geimpfte wurden bislang ausgestellt.

Die Auslastung der Intensivstationen in den Spitälern beträgt zur Zeit 72,4 Prozent. 6,1 Prozent der verfügbaren Betten werden von Covid-19-Patienten besetzt.

Auf 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in den vergangenen zwei Wochen 29,39 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Reproduktionszahl R, die angibt, wie viele Personen eine infizierte Person im Durchschnitt ansteckt, lag vor rund zehn Tagen bei 0,53.

Über 20'000 neue Tests

In den vergangenen 24 Stunden wurden dem BAG 20'378 neue Corona-Tests gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und in Liechtenstein 8'196'899 Tests auf Sars-CoV-2 durchgeführt, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19, wie das BAG weiter mitteilte. Insgesamt gab es 702'398 laborbestätigte Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus.

29'122 Personen mussten bisher wegen einer Covid-19-Erkrankung im Spital behandelt werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung belief sich auf 10'341.

Aufgrund der Kontakt-Rückverfolgung befanden sich laut Angaben des BAG 1398 Menschen in Isolation und 2725 Menschen in Quarantäne. Zusätzlich befanden sich 2762 Personen in Quarantäne, die aus einem Risikoland heimgekehrt waren.

fl, sda