Die unfassbare Merkel-Variante

Von Philipp Dahm

8.12.2021

Wer suchet, der findet? Von wegen: Wer etwas Persönliches über den neuen deutschen Kanzler herausfinden will, läuft gnadenlos auf. Olaf Scholz ist privat nicht zu fassen. 

Von Philipp Dahm

8.12.2021

16 Jahre hat die Kanzlerschaft gedauert – und obwohl Angela Merkel stets im Rampenlicht gestanden hat, weiss Deutschland wenig Privates über die 67-Jährige. Auch auf dem politischen Parkett ist die CDU-Frau kaum durch grosse Emotionalität in Erscheinung getreten, sondern muss eher als Politikerin gesehen werden, die Konflikte aussitzt. Ganz wie ihr politischer Ziehvater Helmut Kohl.

Und jetzt kommt Olaf Scholz, der diese Tradition fortführt. Damit ist nicht nur die Kanzlerschaft gemeint: Auch Merkels Nachfolger ist einer, bei dem man sich keine Sorgen machen muss, dass er die Konfrontation sucht oder dass das Temperament mit ihm durchgeht. Kein Wunder, dass die Berliner Tageszeitung «taz» kürzlich mit Blick auf die Pandemie titelte: «Neue Merkel-Variante setzt sich durch».

Wie Merkel ist Scholz keiner, der einen Reporter hereinlässt, um sich privat zu inszenieren. Weder als SPD-Generalsekretär, noch als Hamburger Bürgermeister und auch nicht, als er in Berlin Finanzminister wurde. Der Mensch Olaf Scholz ist stets zurückgetreten hinter dem Politiker Olaf Scholz. Persönliches ist über den Mann so gut wie gar nicht zu erfahren.

SPD-Politiker Olaf Scholz zum Kanzler gewählt und ernannt

SPD-Politiker Olaf Scholz zum Kanzler gewählt und ernannt

Die Ära Angela Merkel ist beendet. Der Bundestag wählt Olaf Scholz zum neuen Bundeskanzler. Der Bundespräsident überreicht ihm die Ernennungsurkunde.

08.12.2021

Privat bleibt privat

Das gilt im Guten wie im Schlechten: Die Skandale, die sich Scholz in seiner Karriere geleistet hat, sind an ihm wie an Teflon abgeperlt. Ob es um den Brechmittel-Einsatz gegen Drogendealer in Hamburg geht oder die krummen Cum-Ex-Geschäfte der Warburg Bank: An Scholz ist nichts wirklich haften geblieben.

Und was ist nun mit dem Menschen Olaf Scholz? Die Zeitschrift «GRL PWR» der Funke-Mediengruppe hat versucht, es herauszufinden. Der Artikel spricht Bände: «Zugegeben: Ganz einfach war es nicht, ein paar private Dinge über Scholz herauszufinden», steht gleich am Anfang. «Unser künftiger Kanzler Olaf Scholz hält Privates auch gern privat», heisst es kruz darauf.

Der SPD-Landesvorsitzende in Hamburg und Spitzenkandidat im Buergerschaftswahlkampf, Olaf Scholz (r.), und Altbundeskanzler Helmut Schmidt (SPD), aufgenommen am Montag (17.01.11) in Hamburg waehrend einer Wahlkampfveranstaltung der Hamburger SPD. Schmidt besuchte die Gespraechsrunde mit Scholz im Rahmen des Wahlkampfes fuer die Buergerschaftswahl am 20. Februar 2011. (zu dapd-Text) Foto: Philipp Guelland/dapd
Olaf Scholz (r.echts) mit seinem politischen Vorbild, dem Altbundeskanzler Helmut Schmidt im Januar 2011 in Hamburg.
KEYSTONE

Über den letzten beiden Absätzen steht: «Scholz lässt nur äusserst selten private Einblicke zu». Und am Ende des Arikels: «Solche privaten Informationen lässt Olaf Scholz selten an die Öffentlichkeit.» Sprich: Das Erste, was man über den Mensch Olaf Scholz sicher sagen kann, ist: Wir wissen nicht, wer er ist.

Streber, Sportmuffel, Anwalt

Die sieben Fakten über Olaf Scholz, die in dem Stück präsentiert werden, sind dann auch entweder recht dünn – oder sowas von langweilig, dass es schon wieder unpersönlich ist. Er hatte mal Locken, sei ein Streber und Sportmuffel gewesen, lauten zum Beispiel drei Punkte. Er ist studierter Anwalt und liest gern Bücher, erfährt der Lesende. Er schläft gerne lang, kommt aber eigentlich nicht mehr zum Ausschlafen, hat Scholz einst «verraten».

Aber was will man auch von einem erwarten, der mit 17 Jahren der SPD beigetreten ist und seither die Parteileiter stetig um emsig emporgeklettert ist? Nun ist er ganz oben angekommen – und verdient 200'000 Euro im Jahr, was 208'360 Franken entspricht. Es ist das Interessanteste, was da über den neuen Kanzler nachzulesen ist.

Doch ein Gehalt ist nichts Persönliches. Das Privateste, das Scholz bisher von sich preisgegeben hat, ist wahrscheinlich die Liebe zu seiner Ehefrau, die er 1984 in Hamburg kennengelernt hat. Britta Ernst ist ebenfalls SPD-Politikerin und seit 2017 Bildungsministerin im Bundesland Brandenburg. 1998 hat das Paar geheiratet. Die beiden leben in Potsdam und haben keine Kinder. Wer wissen will, wie Scholz privat ist, müsste wohl Britta Ernst fragen, um wirklich Antworten zu bekommen.

ARCHIV - 26.09.2021, Brandenburg, Potsdam: Olaf Scholz, der damalige SPD-Kanzlerkandidat, kommt mit seiner Frau Britta Ernst zur Max Dortu Schule, um seine Stimme abzugeben zur Bundestagswahl 2021. (zu dpa: «Nüchterne Norddeutsche: Kanzlergattin Ernst ist Spitzenpolitikerin») Foto: Peter Kneffel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ (KEYSTONE/DPA/Peter Kneffel)
Olaf Scholz mit seiner Frau Britta Ernst.
Archivbild: KEYSTONE