Europa

Frontex: Zahl illegaler Grenzübertritte um 82 Prozent gestiegen

SDA

13.6.2022 - 18:31

ARCHIV - Blick auf das Logo der EU-Grenzschutz Agentur Frontex. Foto: Nicolas Maeterlinck/BELGA/dpa
Keystone

In den ersten fünf Monaten des Jahres 2022 haben mehr als 86 400 Menschen versucht, illegal in die EU zu gelangen. Das waren 82 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres, wie die EU-Grenzschutzagentur Frontex am Montag in Warschau mitteilte. Allein im Mai registrierten die Frontex-Beamten 23 500 illegale Übertritte – 75 Prozent mehr als im Mai 2021.

SDA

13.6.2022 - 18:31

Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine, die in die EU einreisen, werden bei dieser Statistik nicht mitgezählt, wie Frontex betonte.

Insgesamt machten die illegalen Grenzüberschreitungen über die Westbalkan-Route die Hälfte aller von Frontex entdeckten Fälle aus. Knapp 40 700 waren es hier – eine Steigerung um 167 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum 2021. Die meisten Menschen, die den Weg über die Länder des ehemaligen Jugoslawien wählten, stammten aus Syrien, Afghanistan und der Türkei.

Mehr Grenzübertritte gab es auch auf der Route über das östliche Mittelmeer – also über die Türkei nach Griechenland und Zypern. Hier registrierte Frontex knapp 13 700 Versuche, dies war ein Anstieg um 116 Prozent. Etwa zwei Drittel dieser illegalen Grenzübertritte waren Einreiseversuche nach Zypern. Die meisten Migranten auf der östlichen Mittelmeerroute kamen aus Syrien, Nigeria und dem Kongo.

Eine Steigerung gab es auch bei den Versuchen, über den Ärmelkanal von der EU aus illegal nach Grossbritannien einzureisen. Frontex registrierte von Januar bis Mai mehr als 17 200 dieser Fälle – eine Steigerung um 122 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

SDA