Allergien

Frühlingswärme lässt die Birkenpollen in Massen fliegen

om, sda

23.3.2022 - 12:37

Für Allergikerinnen und Allergiker verträglich: "Seeufer mit Birken" von Gustav Klimt im Auktionshaus Sotheby's in Zürich. (Archivbild)
Für Allergikerinnen und Allergiker verträglich: "Seeufer mit Birken" von Gustav Klimt im Auktionshaus Sotheby's in Zürich. (Archivbild)
Keystone

Die aktuell frühlingshaften Temperaturen haben die Birken zum Blühen gebracht. Damit fliegen in der ganzen Schweiz wieder stark allergene Birkenpollen in Massen durch die Luft. Allergikerinnen und Allergiker sollten sich wappnen, rät das Allergiezentrum Schweiz.

om, sda

23.3.2022 - 12:37

Weil die Pollenmenge im vergangenen Jahr tief war, sind in diesem Frühling besonders viele Birkenpollen zu erwarten, wie das Zentrum am Mittwoch warnte. Von Allergien geplagte Menschen sollten sich also mit Sonnenbrille, Hygienemaske und Medikamente gegen Heuschnupfen wappnen.

Auch die Konsultation der Pollenprognose wird empfohlen. Daneben rät das Allergiezentrum, zuhause nur kurz oder erst nach Regen zu lüften, die Haare vor dem Schlafengehen zu waschen und die Kleider nicht im Schlafzimmer auszuziehen.

Die Birke ist den Angaben gemäss eine äusserst potente Pollenproduzentin. Mit rund fünf Millionen Pollen aus einem einzigen Kätzchen übertrifft sie die meisten anderen Bäume. Und 2022 kommt noch der zweijährige Zyklus der Birke hinzu: Heuer ist nach einem mageren ein sogenanntes Mastjahr. Auch die Erlen bilden dieses Jahr grössere Pollenmengen, die bereits unterwegs sind.

Birkenpollen sind für Personen, die auf sie allergisch sind, überaus lästig. Neben der schieren Masse ihres Auftretens sind sie sehr klein und dringen tief in die Atemwege ein. Und weil sie klein sind, kann der Wind sie zudem besonders weit verfrachten. So treten Beschwerden auch dort auf, wo keine Birken stehen.

om, sda