Geheimdienst präsentiert neue Theorie zu Kims Gewichtsverlust

AP/tsha

28.10.2021

In this photo provided by the North Korean government, North Korean leader Kim Jong Un speaks during an exhibition of weapons systems in Pyongyang, North Korea, Monday, Oct. 11, 2021. Kim reviewed the rare exhibition and vowed to build an “invincible” military, as he accused the United States of creating regional tensions and lacking action to prove it has no hostile intent toward the North, state media reported Tuesday. Independent journalists were not given access to cover the event depicted in this image distributed by the North Korean government. The content of this image is as provided and cannot be independently verified. Korean language watermark on image as provided by source reads:
Kim Jong-un Mitte Oktober: Der nordkoreanische Diktator hat zuletzt deutlich Gewicht verloren.
Bild: Keystone

Unbestätigte Gerüchte besagen, dass sich Kim bei jüngsten öffentlichen Auftritten von einem Doppelgänger vertreten lassen habe. Der südkoreanische Nachrichtendienst hat eine andere Erklärung.

AP/tsha

28.10.2021

Er wird immer dünner: Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un hat nach Geheimdienstinformationen in jüngster Zeit etwa 20 Kilogramm an Gewicht verloren. Kim sei aber weiterhin gesund und versuche, angesichts zunehmender Wirtschaftsprobleme die öffentliche Loyalität zu seiner Person zu stärken, erklärte der südkoreanische Geheimdienst NIS Abgeordneten in Südkorea am Donnerstag.

Der Nachrichtendienst gab diese Einschätzung bei einem Parlamentsbriefing hinter verschlossenen Türen und erklärte, man habe unter anderem mit Hilfe von Techniken, die auf Künstlicher Intelligenz beruhen, und einer Videoanalyse den Zustand Kims untersucht, wie zwei Abgeordnete berichteten, die an der Unterredung teilnahmen.



Kim wirkte auf Fotos und Videos der Staatsmedien in den vergangenen Monaten sichtlich erschlankt. Das erregte auch ausserhalb seines Herrschaftsgebiets grosse Aufmerksamkeit. Der 37-Jährige hat bislang keinen möglichen Nachfolger öffentlich in Stellung gebracht und einige Experten sind der Ansicht, eine Amtsunfähigkeit Kims könnte Chaos im verarmten, aber nuklear bewaffneten Nordkorea nach sich ziehen.

(K)ein Doppelgänger

Langjährige Beobachter erklärten mit Blick auf das schlankere Erscheinungsbild Kims, der Machthaber habe keine offensichtlichen Gesundheitsprobleme. Der Gewichtsverlust sei vermutlich das Ergebnis von Bemühungen, seine Erscheinung zu verbessern. Kim habe seine regelmässigen öffentlichen Aktivitäten beibehalten und in nordkoreanischen Videos hätten keine ungewöhnlichen Entwicklungen ausgemacht werden können.



Unbestätigte Gerüchte, die auch von einer Boulevardzeitung aufgegriffen wurden, besagten jedoch, dass bei jüngsten öffentlichen Auftritten ein Doppelgänger anstelle Kims aufgetreten sei. Dies verwarf der südkoreanische Nachrichtendienst als haltlos, wie der Abgeordnete Kim Byung-kee sagte. Er erklärte, der Geheimdienst habe mitgeteilt, dass Kims Gewicht von etwa 140 Kilogramm auf 120 Kilogramm gefallen sei. Kürzlich hatte der NIS erklärt, dass Kim etwa 1,70 Meter gross sei.