Geimpfte werben für ein Nein zum Covid-Gesetz am 28. November

jeko, sda

8.11.2021 - 15:26

Für die Impfung und gegen das Zertifikat - Ein neues Komitee mischt den Abstimmungskampf auf. (Symbolbild)
Keystone

«Ja zur Impfung – Nein zum Covid-Zertifikat» – Geimpfte haben am Montag ihre Argumente gegen das Covid-Zertifikat und für ein Nein zu Covid-19-Gesetz am 28. November vorgelegt. Das Zertifikat spalte die Gesellschaft, hiess es in einer Mitteilung.

jeko, sda

8.11.2021 - 15:26

Ein Komitee aus Befürwortern einer Covid-Impfung haben am Montag in Bern für ein Nein zur Weiterführung des Covid-Zertifikats geworben – und damit für ein Nein zur Vorlage am 28. November.

Laut einer Mitteilung ist das Zertifikat der falsche Weg aus der Krise. Mit dem Schweizer Zertifikat werde die Impfung «verpolitisiert», anstatt sie medizinisch zu begründen.

«Anstatt Studenten mit dem Zertifikat zur Impfung zu nötigen, sollen Personen aus Risikogruppen direkt angesprochen werden», hiess es in einer Mitteilung.

Dem Komitee «Geimpfte gegen das Covid-Zertifikat» gehören etwa Frank Scheffold, Physik-Professor der Universität Freiburg, und die Piratenpartei an.

«Trotz der völlig verfehlten Politik des Bundesrates möchten wir die Bevölkerung hiermit auffordern, sich impfen zu lassen, insbesondere Personen über 50 und aus Risikogruppen.» Nur so könne die Impfquote erhöht und die Spaltung in der Gesellschaft überwunden werden, hiess es in der Mitteilung.

jeko, sda