Wahlen

Genfer Staatsrat Dal Busco tritt nicht mehr an

sda

10.5.2022 - 06:46

Der Genfer Staatsrat Serge Dal Busco verlässt die Genfer Kantonsregierung im kommenden Jahr nach Ablauf der Legislatur. (Archivbild)
Keystone

Der Genfer Staatsrat Serge Dal Busco verlässt die Kantonsregierung per Ende der laufenden Legislatur. Der Mitte-Politiker wird im kommenden Jahr zwei Wahlperioden von je fünf Jahren absolviert haben.

sda

10.5.2022 - 06:46

Er sei zwar noch voller Tatendrang, aber der Zähler auf der Uhr laufe, sagte Dal Busco in einem Interview mit der Westschweizer Tageszeitung «La Tribune de Genève». Neben dem Alter gelte es auch, an den Nachwuchs zu denken. Das tue die Mitte.

Dal Busco war 2013 in den Genfer Staatsrat gewählt worden. Er übernahm das Finanzdepartement. Im Jahr 2018 war er wiedergewählt worden und wechselte ins Departement für Infrastruktur. Aktuell amtet Dal Busco zudem als Regierungspräsident.

Die Mitte wird bis zum 15. Juni Kandidatinnen und Kandidaten für die Nachfolge benennen. Die Weichen für eine Wiederwahl in den Staatsrat gestellt haben die beiden Grünen, Antonio Hodgers und Fabienne Fischer, sowie Thierry Apothéloz (SP) und Nathalie Fontanet (FDP).

sda