Rouhani im Cockpit: Iran stellt ersten selbstgebauten Kampfjet vor

sda/dpa/pal

21.8.2018 - 12:09

Der Iran hat sein erstes selbstgebautes Kampfflugzeug vorgestellt. Präsident Hassan Rohani setzte sich bei einer Rüstungsmesse in Teheran am Dienstag selbst ins Cockpit des Flugzeugs, wie im Staatsfernsehen zu sehen war.

Der Kampfjet vom Typ Kowsar wurde laut Berichten der Staatsmedien erstmals «zu hundert Prozent» im Iran gebaut und verfügt demnach über fortschrittliche Bordelektronik und Radargeräte.

Der «hundertprozentig iranische» Kampfjet «Kowsar» erinnert irgendwie stark an die F-5 Tiger, die noch in den 1970er-Jahren dem damaligen Schah von Persien von den USA geliefert wurden.
Keystone

Laut dem Bericht wird der Iran auch eine einsitzige Version des Kampfjets herstellen. Die Maschine könne in einer Höhe von 45'000 Fuss (13,7 Kilometern) fliegen und 1,2-fache Schallgeschwindigkeit erreichen, hiess es.

Neuer Jet als Abschreckungswaffe

Rohani sagte in einer Fernsehansprache, die Aufrüstung des iranischen Militärs diene allein der Abschreckung und der Sicherung von «dauerhaftem Frieden». «Manche denken, dass wir unsere militärische Macht verstärken, weil wir Krieg suchen», sagte Rohani. Der Iran wolle aber gerade keinen Krieg und verhindere mit Abschreckungswaffen einen Einmarsch feindlicher Truppen.

Der Iran sieht auch sein Raketenprogramm als notwendigen Teil der Landesverteidigung, während die USA, Israel und Saudi-Arabien es als Bedrohung betrachten und fordern, es genauso wie das Atomprogramm einzustellen.

US-Präsident Donald Trump hatte im Mai den Rückzug seines Landes aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran verkündet. Vor zwei Wochen traten neue US-Sanktionen gegen Teheran in Kraft.

Diese Flugzeuge wollen die USA 2019 in Dienst stellen
Bilder des Tages
Zurück zur Startseite