Afghanistan IS reklamiert Anschlag auf Sikh-Tempel in Kabul für sich

SDA

19.6.2022 - 10:57

Taliban-Kämpfer halten Wache am Ort einer Explosion. Ein Sikh-Tempel in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am 18.06.22 Ziel eines Terroranschlags geworden. Örtliche Medien berichteten von mehreren Explosionen im Gebiet um den Gurudwara, die Gebetsstätte der Glaubensgemeinschaft. Foto: Ebrahim Noroozi/AP/dpa
Taliban-Kämpfer halten Wache am Ort einer Explosion. Ein Sikh-Tempel in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am 18.06.22 Ziel eines Terroranschlags geworden. Örtliche Medien berichteten von mehreren Explosionen im Gebiet um den Gurudwara, die Gebetsstätte der Glaubensgemeinschaft. Foto: Ebrahim Noroozi/AP/dpa
Keystone

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu dem Anschlag auf einen Sikh-Tempel in der afghanischen Hauptstadt Kabul bekannt. Der Angriff sei die Rache für herabwürdigende Kommentare, die ein indischer Politiker über den Propheten Mohammed geäussert habe, teilte die militant-islamistische Gruppe auf ihrem Telegram-Kanal mit.

19.6.2022 - 10:57

Bewaffnete waren am Samstag in den Gurudwara, die Gebetsstätte der Sikh, eingedrungen und hatten das Gebäude mit Sprengkörpern und Feuer erheblich beschädigt. Nach Angaben des afghanischen Innenministeriums starben zwei Menschen, sieben wurden verletzt.

Der IS behauptete, die Angreifer hätten rund 50 Menschen verletzt oder getötet, darunter Hindus, Sikhs sowie Sicherheitskräfte der militant-islamistischen Taliban, die den Tempel umstellt und das Gelände schliesslich gesichert hatten.

SDA