Merkel trifft Putin zu Gespräch über Krisenherde

dpa

11.1.2020 - 14:26

Lange Zeit war Merkel nicht mehr in der russischen Hauptstadt. Nur wenige Monate nach einem Gipfeltreffen zum Ukraine-Konflikt in Paris kommt die deutsche Bundeskanzlerin nun wieder zu Kremlchef Putin nach Moskau. Dabei geht es vor allem um die Konflikte im Nahen Osten.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zu Gesprächen über die Krisenherde im Nahen und Mittleren Osten in Moskau mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammengekommen.

Bei der Unterredung im Kreml sollen die Konflikte in Libyen und Syrien und auch die Lage im Iran im Mittelpunkt stehen. Merkel betonte bei der Begrüssung, dass sie gerne nach Moskau gereist sei. Deutschland und Russland hätten viele gemeinsame Interessen. «Miteinander zu sprechen ist besser, als übereinander zu sprechen», sagte sie.

Russlands Präsident Putin empfängt Kanzlerin Merkel im Kreml in Moskau.
Bild: Pavel Golovkin/AP/dpa

Interessant wird auch sein, ob Merkel und Putin über nächste Schritte zu einer Friedenslösung für die Ostukraine sprechen. Ein nächstes Treffen im sogenannten Normandie-Format könnte im Frühjahr in Berlin stattfinden.

Merkel hatte Russland zuletzt 2018 besucht. In die russische Hauptstadt war sie im Mai 2015 zu den Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag der Beendigung des Zweiten Weltkrieges gereist.


Bilder des Tages

Zurück zur Startseite