Deutschland Nato sieht keine Anzeichen für Rückzug russischer Truppen

SDA

15.2.2022 - 15:16

Jens Stoltenberg, Nato-Generalsekretär, spricht während einer Pressekonferenz im Nato-Hauptquartier. Laut Stoltenberg beobachte die Nato bislang keine Anzeichen für einen Rückzug russischer Streitkräfte aus dem ukrainischen Grenzgebiet. Foto: Virginia Mayo/AP/dpa
Jens Stoltenberg, Nato-Generalsekretär, spricht während einer Pressekonferenz im Nato-Hauptquartier. Laut Stoltenberg beobachte die Nato bislang keine Anzeichen für einen Rückzug russischer Streitkräfte aus dem ukrainischen Grenzgebiet. Foto: Virginia Mayo/AP/dpa
Keystone

Die Nato beobachtet nach eigenen Angaben keine Anzeichen für einen Rückzug russischer Streitkräfte aus dem Grenzgebiet zur Ukraine.

15.2.2022 - 15:16

«Bislang haben wir vor Ort keine Deeskalation gesehen, keine Anzeichen einer reduzierten russischen Militärpräsenz an den Grenzen zur Ukraine», sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Brüssel. Man werde allerdings weiter genau verfolgen, was Russland tue.

Als positiv wertete Stoltenberg die von Moskau signalisierte Bereitschaft zur Fortsetzung von diplomatischen Bemühungen. «Das gibt Anlass zu vorsichtigem Optimismus», sagte er.

Russland hatte zuvor mitgeteilt, dass nach Manövern mit dem Abzug von Truppen im Süden und Westen des Landes begonnen worden sei. Die ersten Soldaten sollten noch am Dienstag an in ihre ständigen Stützpunkte zurückkehren, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, in Moskau. Zudem sei mit dem Verladen von Militärtechnik begonnen worden.

SDA