Bagdad

Raketenangriff auf US-Botschaft im Irak

AFP/tgab

17.11.2020

Nach Ankündigung des Abzug weiterer US-Truppen aus Afghanistan und dem Irak wurde die Botschaft in Bagdad Ziele eines Raketenangriffs. (Symbolfoto)
Nach Ankündigung des Abzug weiterer US-Truppen aus Afghanistan und dem Irak wurde die Botschaft in Bagdad Ziele eines Raketenangriffs. (Symbolfoto)
Bild: KEYSTONE/AP/MAYA ALLERUZZO

Zum ersten Mal seit einem Monat ist die US-Botschaft in der irakischen Hauptstadt Bagdad nach Angaben aus Sicherheitskreisen Ziel einen Raketenangriffs geworden. Etwa eine Stunde vorher hatte der amtierende US-Präsident Donald Trump den Abzug weiterer US-Truppen aus Afghanistan und dem Irak angeordnet.

Wie Journalisten der Nachrichtenagentur AFP berichteten, waren am Dienstagabend (Ortszeit) mehrere Explosionen zu hören. Demnach kam offenbar auch das US-Raketenabwehrsystem C-RAM zum Einsatz.

Den Sicherheitskreisen zufolge handelte es sich um den ersten Angriff auf die US-Botschaft in Bagdad, seit pro-iranische Gruppen im Irak vor einem Monat zugesagt hatten, die Attacken auf das US-Gelände zu stoppen. Die US-Botschaft liegt wie viele andere internationale Vertretungen in der hochgesicherten Grünen Zone der irakischen Hauptstadt.

Zurück zur Startseite