Scholz würdigt Steinmeier

«Richtiger Präsident genau zur richtigen Zeit»

AFP/tgab

13.2.2022

13.02.2022, Berlin: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r) bekommt nach der Verkündung des Ergebnis der Wahl des Bundespräsidenten durch die Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus Blumen von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). Foto: Wolfgang Kumm/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ (KEYSTONE/DPA/Wolfgang Kumm)
Bundeskanzler Olaf Scholz überreicht Frank-Walter Steinmeier einen Strauss Blumen. Der wiedergewählte deutsche Bundespräsident bleibt für weitere fünf Jahre im Amt.
Bild: KEYSTONE/Wolfgang Kumm

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz freut sich über die Wiederwahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten: «Wir befinden uns in schwierigen Zeiten, da ist Orientierung erforderlich».

AFP/tgab

13.2.2022

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat sich erfreut über die klare Wiederwahl von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gezeigt. «Er ist der richtige Präsident genau zur richtigen Zeit», sagte Scholz am Sonntag in Berlin. «Wir befinden uns in schwierigen Zeiten, da ist Orientierung erforderlich», sagte der Kanzler weiter. «Frank-Walter Steinmeier hat schon in der Vergangenheit gezeigt, dass er genau dazu in der Lage ist.» Dies gelte «im Hinblick auf die Coronapandemie, aber natürlich auch im Hinblick auf die Sicherung des Friedens in Europa».

Gratulationen von Vertretern der Religionsgemeinschaften

Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Annette Kurschus, schrieb dem Bundespräsidenten: «Dass unser Land und unsere Demokratie in gesellschaftlich, außen- und weltpolitisch herausfordernden Zeiten durch einen erfahrenen und diskursfähigen Politiker repräsentiert und mitgeführt werden, ist für viele Menschen ein gutes und wichtiges Zeichen.»

Auch der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, gratulierte Steinmeier. Er schrieb dem Bundespräsidenten: «Der offenkundigen Gefahr von Polarisierung, Spaltung und Misstrauen setzen Sie eindrucksvoll und authentisch Ihr persönliches Lebenszeugnis entgegen, das von Vertrauen, Miteinander und Verständnis geprägt ist.»

Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, bezeichnete Steinmeiers Wiederwahl als «Glücksfall». Knobloch verwies auf den erstarkenden Antisemitismus: «Mit Frank-Walter Steinmeier haben wir aber einen Bundespräsidenten, der diese missliche Lage versteht und aktiv dagegen angeht.»