Late Night USA Trump ganz offen: «Ihr seid mir egal. Ich will nur eure Stimme»

Von Philipp Dahm

12.6.2024

Wen Stephen Colbert hier imitiert, verrät seine Gestik.
Wen Stephen Colbert hier imitiert, verrät seine Gestik.
Bild: YouTube/Late Show. with Stephen Colbert

Donald Trump schaltet nach seinem Schweigegeld-Prozess wieder in den Wahlkampf-Modus. Das klappt nicht immer: Mal bringt er ungewollt Kindern Kraftausdrücke bei, mal fabuliert er erratisch über Haie herum und mal sagt er seinen Fans, dass sie ihn ohnehin nicht kümmern.

Von Philipp Dahm

12.6.2024

Keine Zeit? blue News fasst für dich zusammen

  • Donald Trump hatte am 10. Juni ein Gespräch mit einem Bewährungshelfer, dessen Bericht ins Strafmass im Schweigegeld-Prozess einfliesst, das am 11. Juli verkündet wird.
  • In Phoenix, Arizona, hat Trump gesagt, er wolle nicht das Wort «S******* vor diesen wunderschönen Kindern benutzen».
  • In Las Vegas, Nevada, hielt Trump eine Wahlkampfveranstaltung am Mittag im Freien ab – bei 43 Grad.
  • 24 Personen mussten wegen der Hitze vor Ort behandelt und sechs ins Spital gebracht werden.
  • Trump sagte diesem Publikum: «Ihr seid mir egal. Ich will nur eure Stimme.»

Der Schuldspruch steht, das Strafmass verkündet Richter Juan Merchan am 11. Juli. Doch bevor es so weit ist, muss sich Donald Trump in New York einem Prozedere unterziehen: Am gestrigen Montag traf er sich deshalb mit einem Bewährungshelfer.

Der muss einen Bericht für den Richter erstellen, der ihm «mehr über den Angeklagten» erzählt. «Wie kann auch nur irgendwas von Donald Trump noch ein Mysterium sein?», fragt Stephen Colbert in seiner «Late Show» unter dem Gelächter seines Publikums. «Insbesondere für Richter Merchan, der für sechs Wochen mit ihm im Gerichtssaal war?»

Merchan könne Trump in einer Aufstellung am Geruch erkennen, lästert Colbert mit Blick auf Berichte, der Ex-Präsident habe während des Prozesses mit seinen eigenen Abgasen zu kämpfen gehabt. Der Bericht des Bewährungshelfers habe auch Auswirkungen auf das Urteil des Richters, erklärt Colbert weiter.

«Ich will nicht gerne das Wort S******* vor diesen Kindern benutzen»

Dabei habe der 77-Jährige «wie so oft» eine Sonderbehandlung erfahren: «Im Gegensatz zur grossen Mehrheit der Straftäter da draussen durfte Trump sein Interview via Video-Konferenz von [seinem Luxus-Resort] Mar-a-Lago aus führen.» Der finale Bericht sei allerdings eine Verschlusssache.

Eine Frage, die Bewährungshelfer in der Regel stellen würden, sei die nach dem Arbeitsverhältnis. «Okay, Mister Trump», stellt Colbert die Szene nach, «hier steht, dass sie bei ihrem letzten Job rausgeflogen sind, weil sie schrecklich darin waren und versucht haben, einen Mister Mike Pence zu töten?».

Colbert geht als Bewährungshelfer seine imaginären Unterlagen durch.
Colbert geht als Bewährungshelfer seine imaginären Unterlagen durch.
YouTube/Late Show. with Stephen Colbert

Colbert fährt fort: «Oh, ich sehe hier unten, dass sie sich gerade für einen neuen Job bewerben. Es ist … derselbe Job. Okay … Haben sie mal darüber nachgedacht, zu programmieren?»

Zumindest hat Trump nun wieder mehr Zeit für den Wahlkampf: Am 6. Juni trat der Republikaner bei der Dream City Church in Phoenix, Arizona auf. Dort sprach er über Joe Bidens Dekret zur Reduzierung der Einwanderung. «Sie denken sich also diese Executive order aus, die … Ich werde es nicht sagen, weil ich nicht gerne das Wort S******* vor diesen wunderschönen Kindern benutzen will. Also sage ich es nicht.»

«Ich stehe hier oben und schwitze wie ein Hund»

«Ich werde es nicht sagen», äfft Colbert Trump nach. «Fast hätte ich es getan. Puh! Das war knapp. Fast hätte ich S******* genau hier in der Kirche gesagt. Da habe ich mich gerade noch stoppen können, bevor ich S******* gebaut hätte. Amen, sage ich da: Danke dir, Herr!»

Trump zeigt auf die «wunderschönen Kinder» in der Kirche, vor denen er das Wort S******* in den Mund nimmt, aber es aus Rücksicht nicht sagt. Irgendwie.
Trump zeigt auf die «wunderschönen Kinder» in der Kirche, vor denen er das Wort S******* in den Mund nimmt, aber es aus Rücksicht nicht sagt. Irgendwie.
YouTube/Late Show. with Stephen Colbert

Trump ist am 10. Juni ausserdem auch in Las Vegas aufgetreten: «Nach seiner eigenen Aussage war die Temperatur dort 43 Grad. Also hat Trump natürlich eine Veranstaltung am Mittag unter freiem Himmel abgehalten.» Nicht alle hätten das für klug befunden, doch den Redner habe das wenig gekümmert, weiss der Late-Night-Host.

Im Video ist das ab Minute 4 zu sehen. Trump sagt: «Wisst ihr, sie haben sich solche Sorgen gemacht. Alle haben sich gestern Sorgen wegen euch gemacht. Und mich haben sie nie erwähnt: Ich stehe hier oben und schwitze wie ein Hund.»

«Ihr seid mir egal. Ich will nur eure Stimme»

Damit nicht genug: «Der Secret Service sagte, wir müssen sicherstellen, dass es allen gut geht. Sie denken nicht an mich. Ich arbeite mir hier den A**** ab, ich arbeite hart. Das ist harte Arbeit.»

Das ist eine Steilvorlage für Colbert: «Hört mal, ich mache harte Arbeit. Ich stehe hier. Ich beschwere mich.» Er wolle nicht behaupten, Trump kümmere sich nicht um seine Anhänger, so der 60-Jährige. «Aber er sagt es.»

«Ihr seid mir egal», sagt Trump tatsächlich den Wählenden in Las Vegas, Nevada.
«Ihr seid mir egal», sagt Trump tatsächlich den Wählenden in Las Vegas, Nevada.
YouTube/Late Show. with Stephen Colbert

Zu sehen ist das ab Minute 4:53: «Und nebenbei: Ist die Brise nicht schön?», fragt Trump. «Fühlt ihr die Brise? Weil: Ich will nicht, dass mir einer entgeht. Wir brauchen jeden Wähler. Ihr seid mir egal. Ich will nur eure Stimme. Es ist mir egal. Schaut, die Presse wird das jetzt nehmen und sie werden sagen: ‹Er hat etwas Schreckliches gesagt.›»

«Natürlich», ruft Colbert aus. «Wenn du etwas Schreckliches sagst, werden die Leute sagen, dass es schrecklich war, was du gesagt hast. So funktionieren Worte.» Bei dem Vegas-Event war es übrigens derart heiss, dass sechs Personen ins Spital gebracht werden mussten. Zwei Dutzend Personen mussten vor Ort behandelt werden.

Trumps irre Hai-Fabel

Vielleicht haben ihnen auch die Ohren geblutet, denn Trump hat noch etwas zum Besten gegeben, das einem den Kopf sprengt. Es geht um eine Frage, die er einem Bootsbauer gestellt hat, der angeblich keine Verbrenner-Motoren mehr verarbeiten darf – zu sehen ab Minute 7:01:

US-Wahlen 2024 im Fokus

Amerika wählt am 05. November einen neuen Präsidenten: Wird es Trump oder Biden? Aber nicht nur der Präsident, sondern auch 35 Senatssitze, das komplette Repräsentantenhaus sowie elf Gouverneure werden neu gewählt. blue News begleitet die heisse Phase des Duells um das Weisse Haus nicht nur mit dem Blick aus der Schweiz, sondern auch mit Berichten direkt aus den USA.

Im Weissen Haus wurde Kokain gefunden.
Patrick Semansky/AP/dpa

«Ich sagte: ‹Was würde passieren, wenn das Boot durch sein Gewicht sinkt, und du bist in dem Boot, und du hast diese immens starke Batterie, und die Batterie ist jetzt unter Wasser, und da ist ein Hai, ungefähr neun Meter da drüben.› Übrigens, es gab zuletzt viele Hai-Angriffe. Ist es euch aufgefallen? Viele Hai-Attacken. Ich habe heute gesehen, wie einige Typen es erklärt haben. Nun, sie waren nicht wirklich wütend. Sie haben der jungen Lady das Bein abgebissen, wegen der Tatsache, dass sie nicht hungrig waren. Sie haben vielmehr missverstanden, wer sie war. Diese Typen sind ver... Er sagte, es gebe keine Probleme mit Haien.»

Late Night USA – Amerika verstehen
blue News

50 Staaten, 330 Millionen Menschen und noch mehr Meinungen: Wie soll man «Amerika verstehen»? Wer den Überblick behalten will, ohne dabei aufzulaufen, braucht einen Leuchtturm. Die Late-Night-Stars bieten eine der besten Navigationshilfen: Sie sind die perfekten Lotsen, die unbarmherzig Untiefen bei Land und Leuten benennen, und dienen unserem Autor Philipp Dahm als Komik-Kompass für die Befindlichkeit der amerikanischen Seele.

Colbert: «Okay, hier hat jemand definitiv einen Hitzschlag. Vielleicht ist es mir passiert – nur vom Zugucken.» Trump fand allerdings noch zum Anfang seiner Geschichte zurück: «Ich sagte also: ‹Da ist ein Hai neun Meter vom Boot entfernt. Bekomme ich einen elektrischen Schlag, wenn das Boot sinkt, Wasser über die Batterie hereinbricht, das Boot sinkt. Bleibe ich auf dem Boot und bekomme einen Schlag, oder springe ich zum Hai rüber und bekomme keinen Schlag?›»

Trump weiter: «Wisst ihr, was ich tun würde, wenn es einen Hai gibt oder du einen Schlag bekommst? Ich würde jedes Mal den Stromschlag nehmen. Ich komme nicht in die Nähe des Hais.»

Colbert sagt lange nichts.

Und dann: «Was?»