60 in St. Gallen Festgenommene wieder auf freiem Fuss

SDA

5.4.2021 - 12:11

Ein Jugendlicher wirft einen Gegenstand, am Freitag, 2. April 2021, in St. Gallen. In der St. Galler Innenstadt haben Jugendliche am Freitagabend die Polizei attackiert. Sie bewarfen die Einsatzkraefte gegen 21 Uhr mit Gegenstaenden, diese wiederum antworteten mit Gummischrot und fuehrten Personenkontrollen durch. Nach Polizeiangaben besammelten sich auf und um den Roten Platz 300 bis 350 Jugendliche. (KEYSTONE/Str)
Ein Jugendlicher wirft bei Krawallen am Freitagabend in St. Gallen einen Gegenstand. (Archivbild)
Bild: Keystone

Die 60 Personen, die am Sonntagabend bei umfangreichen Polizeikontrollen in der Stadt St. Gallen auf den Polizeiposten gebracht worden sind, sind alle wieder auf freiem Fuss. Neuerlicher Sachschaden habe verhindert werden können.

SDA

5.4.2021 - 12:11

Das sagte Stadtpolizei-Sprecher Roman Kohler am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Die Polizei hatte am Abend nach neuerlichen Gewaltaufrufen in den sozialen Medien mit einem Grossaufgebot Hunderte von Personen kontrolliert und 500 Wegweisungen ausgesprochen. Gefährliches Material wurde sichergestellt.



Kohler bezeichnete das Vorgehen der Polizei als richtig. Es sei gelungen, weitere Ausschreitungen und Sachbeschädigungen zu verhindern. Die rund 500 Wegweisungen würden noch analysiert. Weggewiesene Personen, die sich ungerecht behandelt fühlten, hätten die Möglichkeit, sich schriftlich bei der Polizei zu beschweren.

Die Polizei hatte nach den Ausschreitungen vom Freitag den Sachschaden auf rund 50'000 Franken beziffert. Diese Summe könnte sich noch erhöhen. Die Stadtpolizei nimmt laut ihrem Sprecher weiterhin allfällige Anzeigen von Geschädigten entgegen.