Immer mehr Jugendliche engagieren sich politisch

toko

21.11.2021

Jugendliche debattieren an der Jugendsession, am Samstag, 10. November 2018, im Nationalratssaal in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)
Jugendliche debattieren an der Jugendsession 2018 im Nationalratssaal in Bern.
Keystone/Peter Schneider (Archivbild)

Laut einer Umfrage engagieren sich seit Beginn der Corona-Pandemie immer mehr Jugendliche politisch. Fast alle Parteien verzeichneten ein starkes Wachstum an Neumitgliedern.

toko

21.11.2021

Junge Schweizer*innen sind seit Beginn der Corona-Pandemie politisch zunehmend engagiert. So verzeichneten Jungparteien seit Anfang 2020 deutlich mehr Mitglieder, wie eine Umfrage des SRF ergab. Demnach konnten fast alle unter ihnen ein starkes Wachstum verzeichnen.

Im «easyvote-Politikmonitor» der GFS Bern gaben zudem 55 Prozent der Befragten im Alter von 15-25 Jahren an, zumindest teilweise politisch engagiert zu sein — ein neuer Rekordwert.



Bei den Neumitgliedern konnten am stärksten die Jusos zulegen, die im Vergleich zu den Vorjahren rund doppelt so viele Neumitglieder verzeichneten (1889). Ähnlich sieht es bei den jungen Grünen (1237) sowie bei den Jungen Grünliberalen (1425) aus. 

Auch die Junge SVP (1000) und die Junge Mitte (800) konnten hinzugewinnen. Lediglich bei den Jungfreisinnigen lässt sich kein Corona-Effekt feststellen (450).