Verdacht der Ausbeutung

Gericht spricht Clan-Chef und Söhne frei

hn, sda

24.11.2022 - 10:54

Das Bezirksgericht in Moutier hat heute die Urteile gegen eine Grossfamilie ausgesprochen, die mehrere Frauen wie Sklavinnen behandelt haben sollen.
Das Bezirksgericht in Moutier hat heute die Urteile gegen eine Grossfamilie ausgesprochen, die mehrere Frauen wie Sklavinnen behandelt haben sollen.
KEYSTONE

Das Bezirksgericht in Moutier hat einen 65-Jährigen und seine Söhne in den wesentlichen Anklagepunkten freigesprochen. Die Unterdrückung mehrerer Frauen sei nicht bewiesen.

hn, sda

24.11.2022 - 10:54

Sie sollen Frauen aus dem Kosovo in die Schweiz geholt und hier wie Sklavinnen behandelt haben: Ein 65-Jähriger und seine Söhne sind wegen dieser Vorwürfe vor Gericht gestanden. Dieses hat sie heute von allen schweren Anklagepunkten freigesprochen.

Die Verteidiger jedoch haben die Version der Frauen angezweifelt. Sie hätten im Lauf des Verfahrens ihre Versionen mehrfach geändert, und das nicht nur in Details. Sie hätten eine Geschichte aufgebauscht, um ihren Status in der Schweiz zu legalisieren.

Schuldsprüche nur in weniger schweren Anklagepunkten

Schuldig gesprochen hat das Gericht die Männer nur wegen Übertretungen gegen das Ausländergesetz und in einem Fall wegen Sex mit Minderjährigen. In den Anklagepunkten Menschenhandel, Zwangsheirat, Körperverletzung, Nötigung, Vergewaltigung hat das Gericht mangels Beweisen Freisprüche erlassen.

Den 65-jährigen Vater der vier Männer und mutmasslichen «Clan-Chef» hat das Gericht zu einer Freiheitsstrafe von 150 Tagen bedingt verurteilt. Einer der Söhne erhält 120 Tage bedingt, weil er eine minderjährige Frau geheiratet hatte und diese schwanger geworden ist. Ein weiterer Sohn des 65-Jährigen kassiert 100 Tagessätze für Drohung und Beleidigung.

hn, sda