Geldmacherei?

Sex-Shop verkauft Covid-19-Immunitätstest – Experte warnt

Von Jennifer Furer

29.4.2020

Der Online-Sex-Shop Amorana vertreibt neben Dildos, Liebeskugeln und Penisringen neu auch Covid-19-Immunitätstests. Infektionsspezialist Jan Fehr plädiert darauf, dieses Produkt nicht im Handel anzubieten.

Eigentlich ist der Online-Shop Amorana für seine Sex-Spielzeuge, Produkte für die Selbstbefriedigung und Kostüme bekannt. Wer dieser Tage im Online-Shop des Schweizer Unternehmens surft, stösst aber auch auf einen Artikel, der wenig mit der sexuellen Lust zu tun hat: ein Covid-19-Immunitätstest.

Amorana schreibt unter anderem dazu: «Der Covid-19-Immunitätstest von Home Sampling wird verwendet, um im Blut IgG-Antikörper nachzuweisen. Sind diese im Blut vorhanden, kann davon ausgegangen werden, dass die getestete Person mit Covid-19 infiziert war.»

Nirgends steht geschrieben, was dieser Test bewirkt und ob man aufgrund des Resultats tatsächlich von einer Immunität ausgehen kann. Im Gegenteil.

Amorana stellt die Frage «Wie sicher ist der Covid-19-Immunitätstest?» selber in den Raum und schreibt als Antwort, dass die Sensitivität bei 97,2 Prozent liege. Laut Amorana beschreibt diese, bei wie vielen getesteten, tatsächlich kranken Personen die Krankheit auch erkannt wird. Die Zahl soll also zeigen, wie viele Personen mit einer Infektion auch effektiv als Personen mit Infektion erkannt werden.

Zudem schreibt Amorana weiter, die Spezifität des Tests liege bei 100 Prozent. «Diese beschreibt, wie zuverlässig der Test gesunde Personen als gesunde, nicht infizierte Personen erkennt. Also, wie viele Personen ohne Infektion als Personen ohne Infektion erkannt werden.»

Tests bringen keinen Mehrwert

Infektionsspezialist Jan Fehr, der zu Antikörpertests in der Schweiz forscht, ist wenig begeistert vom Test, den Amorana im Internet anbietet. Der Professor am Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention an der Universität Zürich sagt: «Solche Tests sind noch nicht erforscht. Solange sie nicht sorgfältig geprüft sind, sollten diese nicht im Handel angeboten werden.»

Für 79.90 Franken bietet Amorana einen Covid-19-Immunitätstest an.
Screenshot Amorana

«Vor allem zur Qualität der kapillaren oder auch Fingerstubs-Blutentnahme wissen wir noch zu wenig», sagt Fehr. Dies sei vorderhand noch Forschungsgegenstand und werde in den grossen universitären Laboratorien der Schweiz untersucht. Zu dieser Art von Tests gehört auch jener, der von Amorana vertrieben wird.

Dessen Resultate würden für den Einzelnen keinen Mehrwert bieten oder könnten sogar verunsichern, so Fehr. Sprich: Menschen könnten sich aufgrund des Tests in einer falschen Sicherheit wiegen.

Ist es also fahrlässig, dass Amorana nun diesen Immunitätstest vertreibt? «Nein, das ist es nicht», sagt Amorana-Mitgründer Alan Frei. Er widerspricht dem Experten: Der Hersteller gebe eine 100-prozentige Spezifität an. «Es wird also niemandem gesagt, er habe eine Covid-19-Infektion durchgemacht, obschon er oder sie nicht infiziert war», sagt Frei.

Zudem weise Amorana beim Produkt darauf hin, dass unabhängig vom Testresultat sämtliche Hygienevorgaben des Bundes weiterhin strikt eingehalten werden müssten. Bei der Artikelbeschreibung allerdings fehlte dieser Hinweis am Mittwochnachmittag.

Indikator für Ansteckung?

Mit dem Resultat erhalte der Kunde einen Labor-Bericht – und nicht nur eine Mitteilung, ob er negativ oder positiv getestet worden sei, sagt Frei weiter. Auch sage der positive Nachweis nichts über die Infektiösität aus – also, ob jemand andere noch anstecken kann. Diesen Hinweis sucht man bei der Produktbeschreibung im Online-Shop allerdings ebenfalls vergebens.

Frei sagt, der Hersteller habe für die Zulassung entsprechende Untersuchungen vornehmen und ausweisen lassen müssen. «Zusätzlich hat das Labor in der Schweiz bei der Einführung des Testverfahrens eine Verifizierung durchgeführt.»

Zur Person
Brack.ch

Alan Frei (im Bild) hat zusammen mit Lukas Speiser das Schweizer Unternehmen Amorana gegründet.

Frei möchte betonen, dass es sich beim Angebot von Amorana nicht um einen Schnell- oder Selbsttest handle, sondern um eine Selbstentnahme. Die Analytik werde durch das medizinische Privatlabor Invenimus in Kloten durchgeführt. «Das Labor führt unter anderem auch die PCR-Diagnostik von SARS-CoV-2 durch und ist durch Swissmedic zertifiziert.»

Bleibt die Frage offen, wieso ein Online-Erotik-Shop Covid-19-Immunitätstest verkauft. Frei sagt dazu: «Als Antwort auf die stetig steigende Nachfrage nach solchen Produkten haben wir uns entschieden, das Angebot auch bei uns aufzunehmen.»

Vor zwei Jahren habe Amorana damit begonnen, das Sortiment stark auszubauen. «Dabei legten wir einen Fokus auf Sexual Wellbeing und damit auch Gesundheitsprodukte in einem grösseren Rahmen», so Frei.

Mit dem Beginn der Covid-19-Krise habe Amorana seine Produktelinie nochmals angepasst und verkaufe, passend zum Wellbeing-Sortiment, nun auch Produkte wie Desinfektionsmittel oder Hygienemasken – und eben den noch unerforschten Immunitätstest.


Bilder des Tages

Zurück zur Startseite