Wer mit der Swiss fliegt, hat am ehesten Verspätung

gbi

20.6.2019

Flugzeuge der Swiss starten in der Schweiz besonders häufig zu spät.
Bild: Keystone

Das Portal Airhelp hat untersucht, wie pünktlich die Flugzeuge an den Schweizer Flughäfen abfliegen. Die Swiss schneidet dabei am schlechtesten ab.

Beim Fliegen ist es mit der berühmten Schweizer Pünktlichkeit nicht allzu weit her. Das zeigt eine breit angelegte Analyse des Passagierrechte-Portals Airhelp. Dabei wurden Flugdaten der 20 grössten Airlines untersucht, die in den ersten fünf Monaten des Jahres 2019 von den Flughäfen Zürich, Basel oder Genf gestartet sind. Wie «20 Minuten» am Donnerstag berichtet, fiel das Resultat bescheiden aus: 20,4 Prozent aller Flüge starteten mit mindestens 15 Minuten Verspätung, 1,1 Prozent fielen komplett aus. Das macht zusammengerechnet 21,5 Prozente sogenannte Problemflüge.

Die pünktlichste Fluggesellschaft im Test war die Edelweiss Air mit nur 7,3 Prozent Problemflügen. Auf dem zweiten Platz folgt Alitalia (9,8 Prozent), auf dem dritten Wizz Air (10,6 Prozent). Schlusslicht des Rankings bildet die Swiss mit 27,4 Prozent Problemflügen. Philippe Strässle, der Schweiz-Chef von Airhelp, sagte zu dem Newsportal, dass der Flugplan der Swiss ganzjährig sehr dicht sei. Komme es dann zu Unregelmässigkeiten, könne man nicht mehr reagieren. Die Swiss wollte keine Stellung beziehen.

So könnte die Zukunft des Fliegens aussehen

Zurück zur Startseite