20 Minuten nicht mehr an dänischer Pendlerzeitung beteiligt

pre

6.7.2021 - 14:41

Fünf Jahre dauerte das Dänemark-Abenteuer von 20 Minuten. (Archivbild)
Keystone

Die Pendlerzeitung 20 Minuten zieht sich aus Dänemark zurück und überträgt ihre Beteiligung an der Gesellschaft BTMX an Berlingske Media. Die dänische Firma hat die 30 Prozent-Beteiligung der Tochter der Zürcher TX Group vor wenigen Tagen übernommen.

pre

6.7.2021 - 14:41

Berlingske Media werde die kostenlose Pendlerzeitung BT sowie das Newsportal bt.dk in das Mutterhaus Berlingske integrieren und als Alleineigentümerin weiterentwickeln, teilte 20 Minuten am Dienstag mit. Finanzielle Details wurden nicht kommuniziert.

BTMX wurde 2016 von Berlingske Media und 20 Minuten gegründet, um die beiden dänischen Medien BT und Metroxpress zusammenzuführen. Das digitale Angebot wurde seitdem stark ausgebaut. Bt.dk habe in den vergangenen zwei Jahren seinen Traffic verdreifacht und sei seit Sommer 2020 die reichweitenstärkste Newsplattform Dänemarks, heisst es weiter.

Es sei daher nun ein guter Zeitpunkt für 20 Minuten, sich aus dem dänischen Markt zurückzuziehen, wird Geschäftsführer Marcel Kohler in der Medienmitteilung zitiert. «Wir wollen uns voll auf die Weiterentwicklung unseres Angebots sowie der Kooperationen in der Schweiz, Luxemburg und Österreich konzentrieren.»

Die Pendlerzeitung 20 Minuten wurde Ende 1999 für eine junge und urbane Zielgruppe lanciert und hat sich zum reichweitenstärksten Schweizer Medientitel mit Präsenz in der Deutschschweiz, der Westschweiz und im Tessin entwickelt.

pre