International 4,3 Tonnen Kokain in italienischer Hafenstadt Triest beschlagnahmt

SDA

7.6.2022 - 10:34

ARCHIV - Die italienische Hafenstadt Triest wurde Fundort mehrerer Tonnen von Kokain. Foto: Alexandra Stahl/dpa-tmn
ARCHIV - Die italienische Hafenstadt Triest wurde Fundort mehrerer Tonnen von Kokain. Foto: Alexandra Stahl/dpa-tmn
Keystone

Der Polizei in Italien und internationalen Fahndern ist ein Schlag gegen den Drogenhandel nach Europa gelungen. In der Hafenstadt Triest wurden bei einer Razzia 4,3 Tonnen Kokain beschlagnahmt, wie die italienischen Finanzpolizei am Dienstag mitteilte.

7.6.2022 - 10:34

Dies war einer der grössten Kokain-Funde der Geschichte in Europa. 38 Menschen wurden der Mitteilung zufolge in Italien, Slowenien, Kroatien, Bulgarien, den Niederlanden und Kolumbien festgenommen.

Den Angaben zufolge hatte das Kokain einen Strassenwert von mindestens 240 Millionen Euro. Die Guardia di Finanza teilte mit, dass in dem Fall seit mehr als einem Jahr ermittelt worden sei, unter anderem in Zusammenarbeit mit den Behörden in Kolumbien und der US-Agentur Homeland Security Investigations.

In Italien wurde die Operation von der Anti-Mafia-Direktion des Innenministeriums koordiniert. Es kamen auch Beamte zum Einsatz, die sich in die Dealerkette einschleusten. Mehr als 60 Polizisten waren am Dienstag bei den Razzien im Einsatz. Den Festgenommenen wird internationaler Drogenhandel vorgeworfen.

Die 4,3 Tonnen Kokain gehören zu den grössten Mengen, die je in Europa bei Polizeimassnahmen beschlagnahmt wurden. Im Februar 2021 hatte der deutsche Zoll in Hamburg mehr als 16 Tonnen Kokain abgefangen.

SDA