70 Verhaftungen an der Street Parade

sda/tsch

12.8.2018

An der 27. Street Parade hat die Polizei 70 Personen, zumeist junge Männer, verhaftet. Die Hälfte von ihnen kam nach der Befragung wieder auf freien Fuss. Insgesamt zieht die Zürcher Stadtpolizei eine «vorwiegend positive» Bilanz.

In der Nacht zum Sonntag ist die Zürcher Stadtpolizei zu «zahlreichen» Einsätzen ausgerückt, die meist in Zusammenhang mit Auseinandersetzungen unter Alkohol- oder Drogeneinfluss standen. Das teilte die Behörde am Sonntag mit, ohne jedoch die Einsätze genauer zu beziffern.

Die 70 zumeist jungen Männer wurden verhaftet wegen Körperverletzung, Diebstahls, Raubs, Sexualdelikten, unerlaubten Waffenbesitzes, Betäubungsmitteldelikten oder Gewalt und Drohung gegen Beamte. Zudem hat die Polizei 26 Personen in die Zürcher Ausnüchterungs- und Betreuungsstelle eingeliefert, weil diese nach übermässigem Alkohol- und/oder Drogenkonsum eine Fremdgefährdung waren.

Drogenfreie Party? - Fehlanzeige!

Darüber hinaus haben Betäubungsmittelfahnder 20 Gramm Kokain, rund 150 Gramm Cannabis, über 100 Ecstasytabletten sowie geringe Mengen MDMA (Ecstasywirkstoff) und Amphetamine sichergestellt. Rund 3500 Franken und 3500 Euro landeten ebenfalls bei der Polizei.

Auch Detektive der Verwaltungsabteilung waren im Einsatz: Sie haben mehrere illegale Händler und Standbetreiber verzeigt, die die Schliessungszeit nicht eingehalten hatten. Und es setzte Ermahnungen an rund ein Dutzend Betreibende von Lokalen ab, die Lautsprecheranlagen im Freien aufgestellt hatten.

Ein Viertel mehr Verletzungen als im Vorjahr

Die Rettungskräfte ziehen ebenfalls Bilanz: Insgesamt wurden an den Sanitätsposten von Schutz & Rettung 724 Behandlungen vorgenommen. Das entspricht einer Zunahme von einem Viertel im Vergleich zum Vorjahr. Vier Personen haben sich schwer verletzt.

Zurück zur Startseite