Schweizer Auto-Tuner versammeln sich jenseits der deutschen Grenze

sda

31.10.2021 - 04:53

Rund 150 Personen mit 57 Fahrzeugen haben sich in der Nacht auf Sonntag im Kanton Zürich zu einem Autotuning-Treffen versammelt. Die Polizei legte sechs Autos wegen illegalem Tuning still. (Symbolbild)
Im süddeutschen Landkreis Waldshut-Tiengen haben sich am Samstagabend über 500 Personen mit 150 Fahrzeugen getroffen. Die Mehrheit der Fahrzeuge trug ein Schweizer Kennzeichen. (Symbolbild)
Bild: Kantonspolizei Zürich

Im Landkreis Waldshut-Tiengen jenseits der deutschen Grenze haben sich am Samstagabend Auto-Tuner getroffen. Über 150 Fahrzeuge und etwa 500 Personen seien gegen 21.00 Uhr aufgefahren, gab die Polizei in Freiburg im Breisgau bekannt.

sda

31.10.2021 - 04:53

Die Personen und ihre Fahrzeuge seien eindeutig der Auto-Tuner-Szene zuzuordnen gewesen. Die überwiegende Zahl der Fahrzeuge habe ein Schweizer Kennzeichen getragen. Das Treffen sei zuvor in den sozialen Medien in der Schweiz beworben worden.

Da der Verdacht von verkehrsrechtlichen und anderen Verstössen bestehe und wohl auch mit Ruhestörung und Beeinträchtigungen des Verkehrs zu rechnen gewesen sei, seien Polizisten des Reviers Bad Säckingen und der Verkehrspolizei Waldshut und Weil aufgeboten worden. Sie führten Kontrollen an den Einfallstrassen aus.

Nachdem sich die Szenerie für kurze Zeit nach Laufenburg verlagert habe, seien die Personen mit ihren Fahrzeugen gegen Mitternacht wieder in die Schweiz zurückgekehrt. Die Verkehrspolizei Waldshut werde mögliche Verstösse prüfen und allenfalls zur Anzeige bringen.

sda