Festgenommener
gesteht die Tat

ot, sda

18.10.2021 - 09:25

Eine Polizeiabsperrung. Symbolbild
In Netstal ist am Samstag eine 30-Jährige erschossen worden.
David Inderlied/dpa

Der mutmassliche Täter im Fall einer erschossenen Frau in Netstal GL vom Wochenende hat die Tötung laut Angaben der Staatsanwaltschaft zugegeben. Sie beantragte für den 27-jährigen Mann Untersuchungshaft.

ot, sda

18.10.2021 - 09:25

Der Beschuldigte habe ausgesagt, dass er auf das Opfer geschossen habe, teilte der zuständige Glarner Staatsanwalt der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Montag auf Anfrage mit. Die Staats- und Jugendanwaltschaft des Kantons Glarus beantragte am Sonntag beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft für den Beschuldigten.

Die 30-jährige Frau war in einem Auto auf einem Parkplatz in der Nähe eines Altersheims in Netstal in der Nacht auf Samstag erschossen worden. Der mutmassliche Täter rief danach die Polizei an und liess sich vor Ort festnehmen. Die Polizei ging von einem Beziehungsdelikt aus. Opfer und Täter hätten tibetische Wurzeln, hiess es.

Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Gemäss Angaben der Staatsanwaltschaft handelte es sich um eine Pistole. Weitere Angaben machte die Behörde mit Verweis auf die laufende Untersuchung vorerst nicht.

ot, sda