Genfer Playmobil-Fans stellen historische Schlacht nach

tb, sda

3.12.2021 - 13:48

Die Genfer Escalade in Miniatur-Ausführung: 13'000 verschiedene Playmobil-Teile und über 500 Figuren auf 7 Quadratmetern.
Keystone

In Genf haben leidenschaftliche Playmobil-Fans eine riesige Nachbildung der sogenannten Escalade geschaffen. Bei dieser Schlacht verteidigten im Jahr 1602 die Genfer ihre Stadt erfolgreich gegen savoyische Truppen. Heute erinnert jährlich ein Volksfest an den Sieg.

tb, sda

3.12.2021 - 13:48

Gebaut hat das sieben Quadratmeter grosse Modell ein Vater und seine beiden 13- und 15-Jährigen Söhne in rund 900 Arbeitsstunden. Es ist noch bis Samstagabend in einem Kaufhaus im Stadtzentrum ausgestellt.

Das Playmorama umfasst 13'000 verschiedene Playmobil-Teile. Insgesamt sind 512 Figuren in der Szene zu sehen, welche die Ereignisse der Schlacht nachspielen.

Die Escalade (Kletterei) wird so genannt, weil die angreifenden Soldaten aus Savoyen mit Leitern und Stricken versuchten, über die Stadtmauern zu steigen. Der Herzog Karl Emmanuel von Savoyen, der sein altes Genfer Besitztum verloren hatte, wollte es auf diese Weise wieder zurückgewinnen. Doch die Rhone-Städter erteilten den Angreifern eine vernichtende Niederlage.

Die Genferinnen und Genfer erinnern sich seither jährlich an diesen siegreichen Tag und feiern ihn mit einem grossen Gedenkumzug. Dieses Jahr findet die «Fête de l'Escalade» vom 10. bis 12. Dezember statt. Im vergangenen Jahr war der Festanlass wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.

tb, sda