Gigantische 2,45 Meter: Fischer holt Monster-Wels aus dem Bodensee

tafi

11.6.2019

Das ist Franz Blums Monsterfang: Auf dem Bild posiert ein Freund des Bodenseefischers mit dem 2,45-Meter-Wels.
Facebook/Markus Oberscheider

Den Weltrekord nur knapp verfehlt: Ein Bodensee-Fischer holt einen 2,45-Meter-Wels aus dem Wasser. Der 100 Kilogramm schwere Brocken soll nun präpariert werden und des Fischers Restaurant verschönern.

2,45 Meter lang und 100 Kilogramm schwer: Franz Blum hatte einen echten Brocken an der Angel. Der Berufsfischer aus dem österreichischen Fussach holte am vergangenen Donnerstag einen Wels aus dem Bodensee, der sich das Prädikat «gigantisch» redlich verdient hat. Wie «20 Minuten» berichtet, hatte Blum Glück, dass er nicht allein auf dem Bodensee unterwegs war. Denn ohne die Hilfe eines Kollegen hätte er den Monster-Wels wohl nicht aus dem Wasser bekommen.

«Man merkt erst, wie gross so ein Tier ist, wenn man es rausziehen muss», wird er von «20 Minuten» zitiert. Er habe erst nach der Bergung des Fisches gemerkt, was für einen «riesigen Brummer» er an der Angel habe. Normalerweise, so Blum, liege der obere Gewichtsdurchschnitt bei Welsen bei ungefähr 60 Kilogramm.

Normalerweise serviert Blum seinen frisch gefangenen Fisch in seinem eigenen Restaurant in Fussach. Der «grösste Fang» seiner Karriere wird allerdings nicht auf den Tellern der Gäste landen. «Es ist unklar, wie gut der geschmeckt hätte, da er sicherlich einen sehr hohen Fettanteil hat», sagte er gemäss «20 Minuten».

Stattdessen soll der Wels präpariert werden und in seinem Betrieb einen Ehrenplatz bekommen – auch wenn Blums Fang den Wels-Weltrekord knapp verfehlt hat. 2018 wurde in Frankreich ein 2,74 Meter langer Wels gefangen.

Bilder des Tages

Zurück zur Startseite